fbpx

Zum Thema:

24.11.2020 - 18:21Klagenfurter (64) von Trickbetrüger massiv bedroht13.11.2020 - 08:46Leserin warnt: „Angeblichen Technikern nicht die Türe öffnen“09.11.2020 - 18:57Beamte klärten Einbrüche in Almhütte auf09.11.2020 - 09:1030 Festnahmen bei Razzien gegen Muslim­bruderschaft
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Unfall der Tochter vorgetäuscht

Betrüger (24) bei versuchter Geld­übergabe festgenommen

Klagenfurt-Land – Ein 24-Jähriger versuchte mit einer Betrugsmasche an das Geld von mehreren Personen zu kommen. Bei einer vorbereiteten Geldübergabe wurde der Betrüger schließlich festgenommen. 

 1 Minuten Lesezeit (181 Wörter) | Änderung am 27.10.2020 - 14.58 Uhr

Am 20. Oktober 2020 kam es im Bezirk Klagenfurt-Land zu mehreren gleichgelagerten Betrugsversuchen. Dabei wurde in vier Fällen versucht von betagten Personen (zwischen 76- und 90 Jahre alt) Geld herauszulocken.

Betrüger täuschte Unfall von Tochter vor

Diese wurden von einem Unbekannten angerufen, welcher angab, dass die jeweiligen Töchter gerade in einen Verkehrsunfall verwickelt seien. Dabei gab sich der Unbekannte als Oberkommissar der Polizei aus und forderte eine Kaution für die Freilassung der Töchter in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Während des Telefonats konnte eine weinerlich schluchzende Frau im Hintergrund wahrgenommen werden. Die Kaution müsse sofort und persönlich übergeben werden. Dazu wurde zumindest in einem Fall eine Örtlichkeit zur Geldübergabe in Ferlach vereinbart.

Betrüger geschnappt 

Bei der vorbereiteten Geldübergabe wurde der Tatverdächtige, ein 24-jähriger polnischer Staatbürger, von Beamten der EKO Cobra festgenommen. Das Landeskriminalamt Kärnten ermittelt ob dem Tatverdächtigen noch weitere gleichgelagerte Fälle zu zuordnen sind und ob es noch Hintermänner gibt. Der 24-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

ANZEIGE