fbpx

Weitere Artikel:

04.12.2020 - 11:19Parken ab Montag nicht mehr gratis04.12.2020 - 11:15Haus mit Eiern be­worfen: Mehrere hundert Euro Schaden04.12.2020 - 11:02Verletzter an der italienischen Grenze ent­deckt: Identität unklar04.12.2020 - 11:02Achtung: Ab Montag gilt wieder die Parkgebühren­pflicht04.12.2020 - 10:48Massentest: Völkermarkt testet in FMZ City Park
Wirtschaft - Villach
Sebastian Schuschnig (Tourismus-Landesrat), Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraßen Fremdenverkehrsgesellschaft mbH), 
Katharina Spanring (Stadträtin Villach und Aufsichtsratsvorsitzende Stv. der VAG) und Erwin Aichholzer (Gasthof Aichholzer)
Sebastian Schuschnig (Tourismus-Landesrat), Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraßen Fremdenverkehrsgesellschaft mbH), Katharina Spanring (Stadträtin Villach und Aufsichtsratsvorsitzende Stv. der VAG) und Erwin Aichholzer (Gasthof Aichholzer) © LR Schuschnig/Taltavull

Im Ortsgebiet

Ärger wegen Raser: Geschwindigkeits-Anzeige wurde installiert

Alpenstraße – Da es in letzter Zeit vermehrt zu Geschwindigkeitsübertretungen gekommen ist, haben die Stadt Villach und das Land Kärnten gemeinsam mit den Betreibern als präventive Maßnahme eine Geschwindigkeitsanzeige installiert.

 1 Minuten Lesezeit (238 Wörter) | Änderung am 30.10.2020 - 15.26 Uhr

Der Beginn der beliebten Panoramastraße auf den Dobratsch und die Kassenstelle liegen noch im Ortsteil Villach- Möltschach. So mancher Besucher steigt hier bereits aufs Gas. „Gemeinsam mit LR Sebastian Schuschnig und dem Geschäftsführer der Villacher Alpenstraße sind wir dem Wunsch der am Beginn der Villacher Alpenstraße beheimateten Villacherinnen und Villacher nachgekommen und haben eine Geschwindigkeitsanzeige errichtet. Diese soll einerseits die Bevölkerung vor Ort von Lärm und zu schnellen Autos und Motorrädern entlasten und darüber hinaus die Verkehrssicherheit erhöhen“, sagt Katharina Spanring, Stadträtin und Aufsichtsratsvorsitzende Stv. der Alpenstraße.

Vor Freude aufs Gas?

Auch Johannes Hörl, Geschäftsführer der Villacher Alpenstraße, betont ebenso: „Wir haben gesehen, dass Auto- und Motorradfahrer oft schon voller Vorfreude auf ihre Tour zu früh zu viel Gas geben. Da aber vor der Kassenstelle eine 30er-Zone ist, heißt es: Runter vom Gas! Denn Sicherheit ist für uns in allen Bereichen der Villacher Alpenstraße oberstes Gebot. In diesem Sinne möchten wir uns bei Stadt und Land für die Beteiligung und die gute Zusammenarbeit bei der Errichtung der neuen Geschwindigkeitsanzeige bedanken.“ Kärntens Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig unterstreicht die positiven Aspekte: „Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass die Villacher Alpenstraße ein positives und sicheres Erlebnis für alle bietet. Und das soll auch so bleiben – Sicherheit ist dazu ein wesentlicher Erfolgsfaktor.“

ANZEIGE