fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 21:47Lockdown 2.0: So viele Klagenfurter bleiben daheim23.11.2020 - 20:23„Todesstoß für die heimischen Taxifahrer muss verhindert werden!“23.11.2020 - 17:34Rapper Ian Jules in Quarantäne: „Bitte nehmt Corona ernst“23.11.2020 - 17:12Rotjacken gastieren beim Liga­neuling in Bratislava
Aktuell - Klagenfurt
Eine 5-Minuten-Leserin fand gestern die stark geschwächte Katze in ihrem Garten und informierte die Tierrettung.
Eine 5-Minuten-Leserin fand gestern die stark geschwächte Katze in ihrem Garten und informierte die Tierrettung. © Leserin/KK

Tier möglicherweise vergiftet:

Halbtote Katze über Zaun geworfen: „Hoffe, Karma schlägt zurück“

Klagenfurt – Am gestrigen Freitag, dem 30. Oktober, entdeckte eine 5-Minuten-Leserin ein sehr stark geschwächtes Kätzchen in ihrem Garten. Sofort alarmierte sie die Tierrettung. Das Tragische an dem Vorfall: Die Klagenfurterin ist sich sicher, dass das halbtote Tier absichtlich über ihren Zaun geworfen wurde.

 2 Minuten Lesezeit (304 Wörter)

„Irgendjemand hat mir dieses arme Wesen über den Zaun in den Garten geworfen“, schrieb eine 5-Minuten-Leserin aus Klagenfurt am gestrigen Freitag auf Facebook. Zuerst habe die Klagenfurterin und ihre Familie, die in der Nähe zu Ebenthal wohnen, angenommen, das Tier sei bereits verstorben. Plötzlich habe die Katze aber noch gezuckt und es konnte festgestellt werden, dass sie noch atmete. Sofort wurden weitere Schritte eingeleitet, um dem Tier zu helfen.

Tierrettung wurde alarmiert

„Zuerst wollte ich zum Tierarzt, habe aber über Google keinen Offenen gefunden“, erläutert die Klagenfurterin auf Anfrage von 5-Minuten den gestrigen Vorfall. Schnell sei ihr jedoch die Tierrettung eingefallen. Bald darauf sei auch schon eine Tierärztin erschienen. „Beim Eintreffen der Ärztin meinte sie aber nur, man könne dem Tier nicht mehr helfen“, so die 5-Minuten-Leserin. Laut der Diagnose der Ärztin war die Katze wahrscheinlich vergiftet worden. Laut ihr habe es in letzter Zeit mehrere Fälle gegeben, bei denen Katzen etwa mit Rattengift vergiftet wurden. Die Katze wurde daraufhin zur weiteren Behandlung mitgenommen. Leider musste sie jedoch aufgrund ihres geschwächten Zustandes eingeschläfert werden.

Absichtlich in Garten geworfen?

Natürlich ist es immer ein schlimmes Erlebnis, ein verletztes Tier zu finden. Die Klagenfurterin ist aber vor allem aufgrund des Ortes, an dem die Katze gefunden wurde, entsetzt. Das stark geschwächte Tier wurde, laut der 5-Minuten-Leserin, in einem Teil ihres Gartens gefunden, zu dem die Katze nicht selbst hingekommen wäre. Deshalb ist sie sich sicher: „Die Katze wurde absichtlich in unseren Garten geworfen!“ Die Klagenfurterin appelliert daher an alle Haustierbesitzer in der Gegend, besonders gut auf deren Lieblinge aufzupassen und hofft, dass derjenige, der die Katze über ihren Zaun geworfen hat, bestraft wird. Auf Facebook schreibt sie: „Ich hoffe, das Karma schlägt zurück.“ Sie finde es nämlich unmenschlich, wehrlosen Tieren zu schaden.

ANZEIGE