fbpx

Zum Thema:

20.11.2020 - 18:47Enbrecher stahlen tausende Euro aus Büro-Tresor18.11.2020 - 09:58Am Friedhof: Jugendliche spielten betrunken Fußball18.11.2020 - 07:17Diebe stahlen hochpreisiges E-Bike18.11.2020 - 07:11Tragischer Arbeits­unfall: Wiener tödlich verunglückt
Aktuell - Villach
Ermittlungen durch die Polizei führten zu einem 18-jährigen Jugendlichen, der mehrere Einbrüche gestand.
SYMBOLFOTO Ermittlungen durch die Polizei führten zu einem 18-jährigen Jugendlichen, der mehrere Einbrüche gestand. © 5min.at

Mehrere Einbrüche gestanden:

Einbruch am Camping­platz: Polizei ermittelte möglichen Täter

Villach – In der Nacht zum 25. Oktober 2020 brachen vorerst Unbekannte insgesamt 15 Wohnwägen am Campingplatz am Vassacher See in Villach auf. Ermittlungen der Polizei führten jedoch rasch zu den möglichen Tätern.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter) | Änderung am 31.10.2020 - 19.46 Uhr

In der Nacht zum 25. Oktober wurden die Einrichtungen der Wohnwägen am Campingplatz am Vassachersee stark beschädigt. Verschiedene Gegenstände wie ein Fernsehapparat, ein Fahrrad und ein E-Bike wurden gestohlen. Wie eine Besitzerin eines betroffenen Wohnwagens auf Anfrage von 5-Minuten erklärt, seien die Wohnwägen komplett verwüstet und auch Alkohol sei von den Tätern gestohlen worden.

Zeuge meldete Verdächtigen

Am folgenden Tag wurde ein aufmerksamer Zeuge auf einen Jugendlichen (18), welcher mit einem E-Bike in der Nähe des Tatortes fuhr, aufmerksam und zeigte den Vorfall der Polizei an. Der 18-Jährige konnte daraufhin ausgeforscht werden und das E-Bike wurde sichergestellt.

Jugendlicher gestand mehrere Einbrüche

Bei der Vernehmung durch die Polizei zeigte sich der Jugendliche hinsichtlich einiger Einbrüche und Sachbeschädigungen geständig. Weitere Einbrüche sollen jedoch, laut ihm, von anderen Tätern begangen worden sein. In die Ermittlungen der Polizei wurden daher noch drei weitere Verdächtige (16-18 Jahre alt) aufgenommen.

Weitere Opfer werden befragt

Die Ermittlungen dauern noch an, da weitere Opfer noch befragt werden müssen. Deshalb steht die Schadensumme noch nicht fest. Nach Abschluss der Erhebungen werden die Jugendlichen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

ANZEIGE