fbpx

Zum Thema:

12.04.2021 - 12:26Hilferuf der Kärntner Polizei: „Impfstrategie ist ein Schlag ins Gesicht“11.04.2021 - 15:57Kärntner Polizei setzt 300-PS-Flitzer im Kampf gegen Raser ein10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“06.04.2021 - 16:46Kärnten: 165 Corona-Verstöße über das Oster­wochen­ende
Aktuell - Villach
© LPD Kärnten

Polizei im Einsatz:

Fake-Maschinen­pistole versetzt Ehepaar in Angst und Schrecken

Villach – Gestern Abend wurde die Polizei von einem Ehepaar alarmiert, das sich von einem Mann bedroht fühlte, da er mit einer AK-Maschinenpistole hantierte. Die Waffe war allerdings eine Attrappe.

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter) | Änderung am 06.11.2020 - 10.00 Uhr

Am 5. November 2020, um 19.08 Uhr, hantierte ein 21-jähriger iranischer Asylberechtigter mit einer AK-47-Maschinenpistolenattrappe, in der Ossiacher Zeile, in Villach. Als sich ein Fahrzeug bei dem Mann vorbeibewegte, erhob dieser die Attrappe und deutete laut Angaben des 48-jährigen Lenkers in dessen Richtung. Der Mann und seine sich ebenfalls im Fahrzeug befindliche 47-jährige Frau fühlten sich dadurch bedroht.

Attrappe wurde sichergestellt

Sie fuhren nach Hause und verständigten von dort aus die Polizei. Der 21-Jährige wurde kurz darauf von der alarmierten Polizeistreife noch am Tatort angehalten werden. Die täuschend ähnliche Attrappe wurde sichergestellt. Bei der Attrappe handelt es sich um ein Zwischenstück einer Shisha-Pfeife. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt erstattet.

Schlagwörter:
ANZEIGE