fbpx

Zum Thema:

04.11.2020 - 20:43Danke: Caritas Kärnten half heuer bereits über 5.000 Menschen in Not27.10.2020 - 16:33„Lassen wir Menschen auf ihrem letzten Weg nicht allein“21.10.2020 - 10:42Mega! Neues Lern­café in St. Veit wurde er­öffnet24.09.2020 - 12:43Banker Florian Koschat spendet 10.000 Euro an Lern­cafés
Leute - Klagenfurt
v.l.n.r.: Mag. Roberta Striedinger (Caritas), Pfarrer Dr. Peter Deibler, Mag. Andreas Maier (Crowe SOT), Dr. Anton Schmidl (Crowe SOT), Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser; vorne: Lerncafékinder und Lerncafé-Leiterin Osmana Jahić.
v.l.n.r.: Mag. Roberta Striedinger (Caritas), Pfarrer Dr. Peter Deibler, Mag. Andreas Maier (Crowe SOT), Dr. Anton Schmidl (Crowe SOT), Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser; vorne: Lerncafékinder und Lerncafé-Leiterin Osmana Jahić. © Johannes Leitner/Caritas

"Fürs Leben lernen und Spaß haben"

Caritas eröffnet Lerncafé Yellow in Klagenfurt

Klagenfurt – Die Caritas Kärnten eröffnete im September das Lerncafé Yellow in Klagenfurt/Welzenegg. Hier erhalten benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 15 Jahren eine kostenlose Nachmittags- und Lernbetreuung. Für den Betrieb werden noch freiwillige Lernhelferinnen und -helfer gesucht.

 6 Minuten Lesezeit (748 Wörter)

Madhya (9) besucht die dritte Klasse der Rennerschule. Das Mädchen, das gut zeichnet und malt, sitzt bei der Deutsch-Hausaufgabe und weiß allein nicht weiter. Gemeinsam mit einem freiwilligen Lernhelfer bestimmt sie Zeitwörter: „Wenn jemand hilft, geht es gleich viel leichter“, freut sich Madhya, die gerne ins Lerncafé Yellow kommt, „weil hier über meine Fehler nicht gelacht wird“.

Weit mehr als nur Nachhilfe

Da nicht alle Kinder die Schule ohne Hilfe bewältigen können und den Eltern oft das Geld für Nachhilfe fehlt, eröffnete mit Schulbeginn am 14. September 2020 das Lerncafé Yellow der Caritas Kärnten in der Pfarre Herz Jesu Welzenegg – in der Afritschstraße 76. Es ist das dritte Lerncafé in Klagenfurt. Hier können unter Einhaltung der derzeitigen Corona-Maßnahmen bis zu 22 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren kostenlos ihre Hausaufgaben machen und für anstehende Tests und Schularbeiten lernen. Sieben freiwillige Lernhelferinnen und -helfer unterstützen sie dabei, schenken 22 Mädchen sowie Buben Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und vermitteln ihnen Freude am Lernen. Im respektvollen Umgang miteinander und in einem Klima der Wertschätzung werden außerdem soziale Kompetenzen erworben und die Persönlichkeiten weiterentwickelt. Auch Spiel und Spaß stehen auf dem Programm. Es gibt eine gesunde Jause und Ausflüge. Das Angebot des Lerncafés, das sich an benachteiligte Familien und Kinder richtet, gilt während der Schulzeit.

Die Crowe SOT als großzügige Sponsorin

Die Caritas verdankt das neue Lerncafé dem renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen Crowe SOT. Dessen Geschäftsführer Dr. Anton Schmidl und Mag. Andreas Maier sind die Gründungs-Sponsoren und finanzieren mit NetzwerkpartnerInnen das Lerncafé Yellow, das im Jahr 40.000 Euro kostet. Die Jugend und deren Förderung liegen Schmidl und Maier sehr am Herzen. „Wie wichtig Kompetenz im Beruf ist, merken wir jeden Tag in unserer Arbeit als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Im Lerncafé werden die Grundsteine für die Kompetenzen von morgen gelegt. Deshalb ist uns die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler ein besonderes Anliegen“, sagt Schmidl. Und sein Geschäftsführer-Kollege Maier meint: „Wir sind überzeugt, dass man mit der Förderung von Bildung nicht früh genug beginnen kann. Daher sehen wir unser Geld mit der Finanzierung des Lerncafés gut angelegt.“ Die Crowe SOT Gruppe mit den Hauptstandorten in Wien und Klagenfurt bietet Leistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung, Rechnungswesen, Finanzierung und Wirtschaftsmediation an.

Pfarre öffnet gerne ihre Räume

Das Lerncafé Yellow ist in den Räumlichkeiten der Pfarre Herz Jesu Welzenegg kostengünstig untergebracht. Als die Caritas mit der Lerncafé-Idee kam, fand sie in Stadtpfarrer Dr. Peter Deibler und in weiterer Folge in Pfarrgemeinderatsobmann Markus Stromberger wichtige Unterstützer. Deibler: „Unsere Pfarre ist für Kinder und Jugendliche mit Pfarrkindergarten, Jungschargruppe und Pfadfindern da. Raum und Zeit, das ist es, was sie brauchen. Außerdem brauchen sie Menschen, die sich mit ihnen beschäftigen, sich ihnen zuwenden. Das bietet die Caritas mit dem Lerncafé.“ Als Pfarre unterstütze man gerne junge Menschen, die keine Möglichkeit hätten, zu Hause Hausaufgaben zu machen oder denen es daheim an Unterstützung beim Lernen fehle.

Die Caritas dankt für Investition in die Zukunft

Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser dankt der Crowe SOT und der Pfarre sehr herzlich: „Die Kinder sind unsere Zukunft. Eine gute Ausbildung und der Zugang zu dieser entscheiden über ihre soziale und berufliche Entwicklung. Ganzheitliche Bildung ist auch die beste Armutsprävention. Dank Ihrer Unterstützung können wir jetzt noch mehr Kinder und Jugendliche in Klagenfurt erfolgreich begleiten und ihre Talente fördern.“

Erfolgsquote 99 Prozent

Die Caritas-Lerncafés – in 54 Einrichtungen wurden österreichweit im letzten Schuljahr über 2100 Kinder und Jugendliche unterstützt – sind ein echtes Erfolgsprojekt der Caritas Österreich. In Kärnten haben 99 Prozent der 180 Schülerinnen und Schüler der sechs Lerncafés in Villach (2), Klagenfurt (2), Wolfsberg und St. Gertraud/Lavanttal das letzte Schuljahr positiv abgeschlossen. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche besuchen die mittlerweile acht Lerncafés in Kärnten. Jetzt im Herbst sperrte nämlich neben dem Lerncafé Yellow in Klagenfurt auch ein neues Lerncafé in St. Veit auf.

Aufruf an Freiwillige

Für das Lerncafé Yellow, das von Sozialpädagogin Osmana Jahić geleitet wird, werden noch freiwillige Lernhelferinnen und Lernhelfer gesucht. Mitzubringen sind Kenntnisse in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Englisch und eine große Portion an Motivation. Interessierte melden sich bitte bei Theresa Kranabetter von der Servicestelle für Freiwilliges Engagement der Caritas Kärnten unter der Nummer 0463/555 60 921 oder per E-Mail unter [email protected]

ANZEIGE