fbpx

Zum Thema:

21.04.2021 - 11:42Für werdende Mamas: Geburts­vorbereitungskurse wieder möglich21.04.2021 - 09:52Generalsanierung der Stadt­halle wird in Angriff ge­nommen21.04.2021 - 09:42Auflösung von Bahn­kreuzungen steht zur Diskussion21.04.2021 - 09:14Hilfe für Standler: Stundung der Markt­entgelte verlängert
Aktuell - Klagenfurt
© LPD Kärnten

Organisierte Gruppe

Drogenring in Klagenfurt gesprengt: Sieben Festnahmen

Klagenfurt – Der Kriminaldienst des SPK Klagenfurt (Suchtmittelgruppe) führt seit 2017 Ermittlungen gegen eine afghanische Tätergruppe im Raum Klagenfurt am Wörthersee. Im Zuge dieser Ermittlungen kam es schließlich Anfang und Ende Oktober 2020 in Klagenfurt am Wörthersee sowie im Bezirk Völkermarkt zur Festnahme von insgesamt sieben Verdächtigen.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Im Zuge der Festnahmen wurden 500 Gramm Kokain, über 800 Gramm Cannabiskraut sowie Kleinmengen Heroin und Ecstasy mit einem Straßenverkaufswert von mindestens 60.000 Euro, sowie Bargeld in der Höhe von 10.000 Euro sichergestellt. 

Täter: Slowenen, Georgier und Afghanen

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Slowenen (30, 44) und einen im Bezirk Klagenfurt Land lebenden georgischen Staatsangehörigen (26), die vorwiegend für die Organisation der Suchtmittel bzw. für den Transport des Kokains von Slowenien nach Österreich verantwortlich waren. Bei den vier übrigen Verdächtigen handelt es sich um afghanische Asylwerber (21, 22, 23, 24), die als Verteiler der Suchtmittel an die Abnehmer fungierten.

Ermittlungen laufen weiter

Sechs Personen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die JA Klagenfurt gebracht, ein afghanischer Staatsangehöriger wird auf freiem Fuße angezeigt. Die genaue Zahl der Abnehmer ist noch nicht bekannt. Diesbezüglich laufen noch weitere Ermittlungen.

ANZEIGE
(c) LPD Kärnten

(c) LPD Kärnten - © KK

Schlagwörter:
ANZEIGE