fbpx

Zum Thema:

20.11.2020 - 17:23Jetzt besonders wichtig: Hygienische Sauberkeit mit Masser19.11.2020 - 15:26Große Corona-Impf­aktion: Kärnten trifft bereits Vor­bereitungen06.11.2020 - 15:53Über 600 An­träge: Reparatur­bonus ist er­folgreich an­gelaufen29.10.2020 - 18:54Cool: Exekutive hilft bei defekter Fahrzeug­beleuchtung
Leute - Villach
© KK

Tolle Aktion

Weihnachts-Benefizaktion „Gemeinsam helfen“ gestartet

Wernberg – Viele Menschen sind in diesem Ausnahmejahr arbeitslos geworden, in Kurzarbeit oder aufgrund gesundheitlicher Probleme zu Hause. Doch betroffene Kinder verstehen das nicht, sie freuen sich einfach auf Weihnachten und auf das Christkind. Aber was sollen die Eltern machen, wenn es im Geldbeutel oft hinten und vorne nicht reicht?

 1 Minuten Lesezeit (232 Wörter) | Änderung am 12.11.2020 - 20.54 Uhr

„Gerade in diesen herausfordernden Zeiten, ist es besonders wichtig, bedürftigen Kärntner Familien unter die Arme zu greifen. Besonders jetzt wo auch Weihnachten vor der Tür steht und viele aus finanziellen Gründen leider nicht wissen, wie sie ihre Lieben mit einer kleinen Aufmerksamkeit glücklich machen können. Daher unterstützt auch die FPÖ Wernberg im Rahmen ihrer Sozial-Initiative ‚Wernberger für Wernberger‘ die kärntenweite Benefizaktion ‚Gemeinsam helfen‘ mit einem Spendenaufruf“, informiert Wernbergs FPÖ-Chef und Gemeindevorstand Markus di Bernardo.

Du möchtest helfen? 

So einfach geht's

„Helfen wir diesen Menschen und versuchen wir die Wünsche der Eltern und Kinder zu erfüllen“, so di Bernardo. Spende für die Benefizaktion „Gemeinsam helfen“ deine persönlichen „Weihnachtspackerl“. Bei Interesse oder weitere Fragen, kannst du dich ganz einfach an Organisatorin Birgit Zemasch wenden. (via Facebooknachricht oder telefonisch unter 0664/1468061)

Erstes Weihnachtspackerl gespendet 

Das erste Geschenkspaket wurde auch bereits gespendet. Familie di Bernardo hat dafür neue Kleidung, Bücher und Bettwäsche für die ersten Weihnachtspackerl besorgt und an die Benefizaktion „Gemeinsam helfen“ übergeben. „Ich hoffe unserem Spendenaufruf werden viele weitere Mitbürger mit einigen Weihnachtspackerl folgen, die gerne bei mir abgeben werden können. Schon im Vorhinein möchte ich mich im Namen der Organisatoren für die Unterstützung bedanken. Nur gemeinsam können wir das schaffen!“, gibt sich Markus di Bernardo hoffnungsvoll.

ANZEIGE