fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 12:37„Abwasser-Moni­toring“ soll mehr Infos über Covid-Infektionen bringen21.11.2020 - 14:51Heimspiel am Sonntag: KAC empfängt den EC Salzburg20.11.2020 - 22:41KAC musste erneut Niederlage gegen Dornbirn einstecken14.11.2020 - 13:50Rotjacken spielen am Sonntag gegen Innsbruck
Sport - Klagenfurt
© ©EC-KAC/Kuess

Knapper Sieg

Super: KAC gewinnt Auswärtsspiel in Innsbruck

Klagenfurt/Innsbruck – Wie schon vor vier Wochen auf eigenem Eis besiegten die Rotjacken den HC Innsbruck am Sonntagnachmittag auch auswärts mit 2:1.

 2 Minuten Lesezeit (316 Wörter)

Beim EC-KAC wechselten sich in den jüngsten sieben Spielen Siege und Niederlagen jeweils ab, zuletzt gelang den Klagenfurtern am Donnerstagabend ein klarer und überzeugender 5:0-Heimerfolg gegen Fehérvár AV19. Mit diesem Sieg schoben sich die Rotjacken in der Tabelle der ICE Hockey League auf den dritten Rang nach vorne. In Innsbruck bestritt Rot-Weiß am Sonntag erstmals seit über einem Monat wieder ein Auswärtsspiel: Im bisherigen Saisonverlauf gab es in der Fremde zwei Siege (in Dornbirn und Székesfehérvár) sowie eine Niederlage (in Salzburg) für den EC-KAC. Die erste Begegnung mit den Haien, ausgetragen vor vier Wochen in Klagenfurt, konnten die Rotjacken mit 2:1 für sich entscheiden.

Harte Gegner

Der HC Innsbruck stand gegen den Rekordmeister erstmals seit knapp einem Monat wieder im Meisterschaftseinsatz. Die Tiroler (Saisonbilanz: drei Siege, fünf Niederlagen) empfingen den EC-KAC auf dem achten Tabellenplatz liegend. In heuer bislang vier Heimspielen ging der HCI nur ein Mal gänzlich leer aus, das letzte Spiel vor heimischer Kulisse gewann man gegen den EC Salzburg mit 4:1. Gegen die Rotjacken haben die Tiroler historisch betrachtet eine gute Bilanz vorzuweisen: Seit ihrem Aufstieg in Österreichs höchste Spielklasse im Jahr 2000 siegten sie in 32 ihrer 54 Heimspiele gegen den EC-KAC.

Sieg für die Rotjacken

Einen detaillierten Spielbericht gibt es hier. Neben den bereits zuletzt fehlenden David Fischer, David Maier, Steven Strong und Niki Kraus musste der EC-KAC in diesem Auswärtsspiel auch auf Johannes Bischofberger und Dennis Sticha verzichten. Gegenüber dem Heimsieg vom Donnerstag kehrte hingegen Niklas Würschl in das Lineup zurück. Während die drei Paare in der Defensive personell wie zuletzt zusammengestellt blieben, kam es in zwei der vier Angriffsformationen zu Adaptierungen. Verteidiger Michael Kernberger lief im Sturm (neben Manuel Geier und Marcel Witting) auf, an der Seite von Thomas Hundertpfund und Manuel Ganahl kam Samuel Witting zum Einsatz. Im Tor des EC-KAC stand erneut Sebastian Dahm.

Schlagwörter:
ANZEIGE