fbpx

Zum Thema:

18.01.2021 - 06:55Bezirk Völkermarkt: Slowenische Ortsnamen übersprüht17.01.2021 - 17:27Anti-Corona-Demo: „Geht morgen in die Innenstadt einkaufen“16.01.2021 - 07:10Schlepper in Techels­berg er­tappt: Drei Personen an­gezeigt10.01.2021 - 17:12„Corona-Demo“ von Polizei aufgelöst
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Unglaublich

Polizist angezeigt: „Für Jugos ge­sperrt“-Schild an Grenzübergang aufgehängt

Kärnten – Ende Oktober soll ein Polizeibeamter ein Schild mit der Aufschrift: "Für Jugos gesperrt, da Österreicher sich auch nicht frei bewegen dürfen", an einem Kärntner Grenzübergang aufgehängt haben. Gegen den Beamten wird nun wegen Verhetzung ermittelt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (112 Wörter) | Änderung am 23.11.2020 - 10.32 Uhr

Der Vorfall geschah Ende Oktober, als der Beamte am Lavantaler Grenzübergang postiert war, um Kontrollen durchzuführen. Er soll damals das Schild „Polizei-Grenzkontrolle“ mit den eigenen Worten überklebt haben und dann mindestens eine Stunde in diesem Zustand gelassen haben.

Vorläufig suspendiert

„Ja, wir ermitteln gegen den langjährigen Kollegen“, bestätigt Mario Nemetz von der Landespolizeidirektion Kärnten auf Anfrage von 5 Minuten. „Es wurde eine Sachverhaltsdarstellung zur Staatsanwaltschaft Klagenfurt geschickt und dort wird nun die Strafbarkeit geprüft“, erklärt Nemetz. Gegen den tatverdächtigen Beamten liegen auch andere Dinge vor, die disziplinarisch geprüft werden. Er wurde vorläufig vom Dienst suspendiert.

Für den Polizisten gilt die Unschuldsvermutung.

Schlagwörter:
ANZEIGE