fbpx

Zum Thema:

17.01.2021 - 21:38FPÖ Pörtschach fordert Sonder­sitzung für „ver­gessene Anträge“01.01.2021 - 06:32Alkoholisierter PKW-Lenker (29) stieß gegen Richtungs­pfeil23.12.2020 - 21:06Kampf gegen Bahn­lärm: Volks­begehren ein­stimmig be­schlossen18.12.2020 - 19:58Pörtschacher Bürgermeisterin auf Seiten der Eltern: „Bin über das Vorgehen bestürzt“
Politik - Klagenfurt
© KK

"Unsere Heimat steht vor großen Herausforderungen"

Bürgermeisterwahl: Florian Pacher kandidiert in Pörtschach

Pörtschach – Pacher wird als Spitzenkandidat der Freiheitlichen und Unabhängigen ins Rennen gehen, die seine Initiativen bereits in der Vergangenheit unterstützten.

 1 Minuten Lesezeit (236 Wörter)
„Unser Heimatort steht vor großen Herausforderungen, wie etwa der Thematik der Zweitwohnsitze, dem fehlenden leistbaren Wohnraum oder dem Bahnlärm. Dazu habe ich mich laufend mit innovativen Lösungsvorschlägen zu Wort gemeldet. Während der Zuspruch der Pörtschacherinnen und Pörtschacher enorm war, stieß ich bei den politisch Verantwortlichen nur bedingt auf offene Ohren. Deshalb stelle ich mich nun selbst der Wahl“, erklärt Pacher seine Beweggründe für die Kandidatur als Bürgermeister.

Stillstand in Pörtschach durchbrechen

Pacher wird als Spitzenkandidat der Freiheitlichen und Unabhängigen ins Rennen gehen, die seine Initiativen bereits in der Vergangenheit unterstützten. „Die Bevölkerung wird entscheiden, wem sie zutraut, als Bürgermeister die notwendigen Schritte zu setzen, um unseren Ort noch lebenswerter zu machen und den Stillstand in Pörtschach zu durchbrechen. Häusl-Benz hat nun sechs Jahre lang bewiesen, dass sie es nicht kann und die Gemeinde ihr nur als Steigbügel in den Landtag diente“, so Pacher.

Über Pacher

Florian Pacher wurde 1990 geboren und wuchs in Pörtschach auf. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Pacher lebte in sieben verschiedenen Ländern auf vier Kontinenten und besuchte mehr als 40 Länder der Welt, bevor er in seinen Heimatort zurückkehrte. Schon parallel zum Wirtschaftsstudium machte er sich als Berater selbstständig. Ehrenamtlich war Pacher als Obmann der Denkfabrik 9210.at aktiv, die ihre Aktivitäten nun bis zur Wahl ruhend stellt.
ANZEIGE