fbpx

Zum Thema:

21.12.2020 - 18:20Wertvoller Ring wartet noch immer auf Besitzer20.12.2020 - 14:30Kiwanis Club sorgte für volle Bäuche im Egger­heim14.12.2020 - 13:54Toll: DM ermöglicht Obdachlosen ein Festessen zu Weihnachten24.11.2020 - 16:56Eggerheim von Montag bis Sonntag geöffnet
Leute - Klagenfurt
Katrin Starc (Caritas Kärnten), Dietmar Podobnig (Fundamt Klagenfurt),
Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Annemarie Gruber (Fundamt Klagenfurt).
Katrin Starc (Caritas Kärnten), Dietmar Podobnig (Fundamt Klagenfurt), Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Annemarie Gruber (Fundamt Klagenfurt). © Sozialabteilung Klagenfurt

Spende an Eggerheim

Verloren gegangene Kleidungs­stücke helfen Bedürftigen

Klagenfurt – Immer wieder landen verloren gegangene Kleidungsstücke beim Fundamt in Klagenfurt. Wenn sich Besitzer innerhalb eines Jahres nicht melden, wird die Kleidung an finanziell benachteiligte Klagenfurterinnen und Klagenfurter verschenkt. In diesem Jahr musste wegen der Pandemie eine andere Lösung her.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (111 Wörter)

Seit Jahren arbeitet das Fundamt mit der Sozialabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt zusammen. Traditionell werden zweimal jährlich nicht abgeholte Kleidungsstücke in der Volksküche an finanziell benachteiligte Bürgerinnen und Bürger ausgegeben.

Dem Eggerheim übergeben

„Aufgrund der Corona-Situation mussten wir nun umdisponieren. Wir haben uns daher entschieden, die Kleidungsstücke an das Eggerheim der Caritas zu übergeben“, erklärt Sozialreferent und Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Dort warten die großteils noch sehr gut erhaltenen Teile auf neue Besitzer. „Jeder, der Bedarf an diesen Kleidungsstücken hat, kann gerne bei uns in der Kaufmanngasse vorbeikommen!“, erklärt Katrin Starc von der Caritas Kärnten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

ANZEIGE