fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 18:50Gratis FFP2-Masken: SPÖ-Feuer­wehr­referent kritisiert „Wahl­kampf-Show“20.01.2021 - 17:40Nebelmaschine führte zu Brand­einsatz in Villach20.01.2021 - 15:31ÖVP Villach präsen­tiert Liste für die Gemeinde­ratswahl20.01.2021 - 13:43„Rettungskräfte sollen gratis FFP2 Masken erhalten“
Aktuell - Villach
© 5min.at

"Schweigemarsch" durch Villach

Friedlicher Corona-Protest: „Wollen Menschen zum Nachdenken anregen“

Villach – Rund 50 Villacherinnen und Villacher waren heute beim ersten "Schweigemarsch" durch die Villacher Innenstadt mit dabei. Den Organisatoren der Veranstaltung geht es darum, die Leute in Hinsicht auf die Corona-Pandemie zum Nachdenken zu animieren. 

 2 Minuten Lesezeit (287 Wörter) | Änderung am 30.11.2020 - 07.14 Uhr

„In Gedenken an unsere einstige Demokratie…“ beginnen die Infoblätter, die beim heutigen „Schweigemarsch“ durch die Villacher Innenstadt ausgeteilt wurden. Bei der Veranstaltungen waren rund 50 Personen anwesend. Das Ziel: Die Menschen im Bezug der aktuellen Corona-Krise dazu zu bewegen, die Dinge zu hinterfragen. 

Schweigemarsch durch die Innenstadt

Einer der Organisatoren ist der Villacher Manuel Kanalz. „Wir haben uns mit verschiedenen Leuten in Villach vernetzt um diese Aktion zu starten. Es handelt sich um eine genehmigte Veranstaltung“, erzählt Kanalz gegenüber 5 Minuten. Heute, am 1. Advent, hatten die Menschen beim Gang durch die Innenstadt auch Kerzen dabei. „Es ist eine ruhige und besinnliche Zeit, trotz der seltsamen, schwierigen Situation in der wir uns gerade befinden“, kommentiert der Organisator den aktuellen Lockdown.

Infostand für Teilnehmer

Für die Aktion wurde auch ein Infostand aufgebaut. „Dort kann man sich zu den verschiedenen Themen rund um Corona informieren“, so Kanalz weiter. Ihm ist es besonders wichtig, dass die Leute anfangen selbst zu recherchieren und die Informationen rund um Corona hinterfragen. „Pauschal kann man gar nichts über die Coronakrise sagen, man muss sich mehrschichtig zu den einzelnen Themen informieren. Meiner Meinung nach läuft aber alles auf einen Crash, eine Wirtschaftskrise hinaus. Corona ist das Schuldenlamm, zu dem Crash wäre es sowieso gekommen“, so der Organisator des „Schweigemarsches“.

„Denkt daran, denkt selbst“

„Wir wollen aber gar nicht sagen, dass dies die absolute Wahrheit ist. Darum geht es uns nicht. Wir wollen nur Anreize geben, damit die Leute selbst nachdenken.“ Nach dem Motto „Denkt daran, denkt selbst“, versichert Kanalz. In Zukunft soll die friedliche Protestaktion jeden Sonntag um 17 Uhr stattfinden. „Dabei ist jeder herzlich willkommen“, so der Organisator abschließend.

ANZEIGE