fbpx

Zum Thema:

19.02.2021 - 20:58Nassfeld: Witz­bolde hinter­lassen Zeichnung für Webcam06.02.2021 - 18:33Gerlitzen: Rettungs­hub­schrauber musste zwei­mal aus­rücken30.01.2021 - 16:19Regelrechter An­sturm auf das Ski­gebiet Gerlitze06.01.2021 - 17:22Suchaktion am Klippitztörl: Drei Schifahrer werden vermisst
Sport - Kärnten
Auf der Mittelstation sind dutzende Schifahrer zu erkennen.
Auf der Mittelstation sind dutzende Schifahrer zu erkennen. © Webcam / Gerlitzen Alpe

Webcam zeigt dutzende Schifahrer

Darum herrscht trotz Ver­bot reger Schi­betrieb auf der Gerlitzen

Gerlitzen – Schifahren ist auf den Pisten der Gerlitzen Alpe bis auf Weiteres strengstens untersagt. Trotzdem sind ein dutzend Schifahrer auf der Webcam zu erkennen. Manuel Kapeller-Hopfgartner klärt auf: "Auf der Mittelstation werden derzeit Schilehrer ausgebildet." Private Ausflüge könnten lebensgefährlich werden. 

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter) | Änderung am 07.12.2020 - 18.15 Uhr

Wer aktuell auf die Webcam der Gerlitzen schaut, der erkennt dort regen Schi-Betrieb. Doch dabei handelt es sich nicht um gewöhnlichen Freizeitspaß, denn: Aufgrund der Covid-19 Verordnung ist das Schifahren sowie das Touren gehen auf den Pisten der Gerlitzen Alpe bis auf Weiteres strengstens untersagt. Eine Öffnung der Liftanlagen für Publikumsschilauf ist bis 24. Dezember per Verordnung untersagt.

„Auf der Mittelstation werden derzeit Schilehrer ausgebildet“, weiß Manuel Kapeller-Hopfgartner, Prokurist der Bergbahnen Gerlitzen Alpe. Dies ist per Verordnung erlaubt.

Private Ausflüge könnten lebensgefährlich werden

Private Ausflüge sollte man derzeit hingegen unbedingt unterlassen. „Das könnte lebensgefährlich werden“, betont Kapeller-Hopfgartner. Denn seit dieser Woche werden auf den Pisten Arbeiten mit schwerem Gerät und Präparierung mit Seilwinden durchgeführt. Entsprechende Hinweistafeln sowie Absperrgitter wurden aufgestellt.

ANZEIGE