fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Stadt Villach

Aus Sicherheitsgründen

Villacher Alpenstraße: Ab sofort begrenzte Auffahrmöglichkeit

Villach – Die Stadt Villach und Villacher Alpenstraßen GmbH ermöglichen erneut die PKW- Auffahrten im Winter zum Nulltarif. Für die Zeit des Lockdowns werden viele Besucher im Naturpark Dobratsch erwartet. Aus Sicherheitsgründen begrenzt die Stadt in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Villacher Alpenstraße daher die Anzahl der auffahrenden PKW voraussichtlich bis Ende des Lockdowns im Jänner. Alternative ist der Naturpark-Bus mit gratis- Weihnachtsferienangebot.

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

Nebelwetter im Tal, nahender Lockdown: Seitens der Stadt Villach und den Betreibern der Villacher Alpenstraße rechnet man für die kommenden Wochen mit einem erhöhten Besucheraufkommen auf der Villacher Alpenstraße und im Naturpark Dobratsch. Um den durch die Bundesregierung verordneten Verhaltensregeln wie Abstandhalten bestmöglich zu entsprechen und Verkehrsengpässen entgegenzuwirken, wird die erlaubte Zahl von auffahrenden PKW ab sofort begrenzt. Besucherinnen und Besucher sind zudem angehalten, nach Möglichkeit auch die unteren Parkplätze zu nutzen.

“Bitte auch die unteren Parkplätze nutzen”

„Ich ersuche die Villacherinnen und Villacher um Verständnis, dass wir hier in den kommenden Wochen bis zum Ende des Lockdowns eingreifen werden. Sollte es aufgrund der Zahl von auffahrenden PKW nötig sein, wird die Villacher Alpenstraße für auffahrende PKW gesperrt“, sagt Naturpark-Referentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner. „Wir stehen zur Kooperation mit der Stadt und ermöglichen die freie Auffahrt im Winter gerne. Wir bitten die Besucher der Villacher Alpenstraße aber, den winterlichen Verhältnissen angepasst langsam zu fahren und nach Möglichkeit auch die unteren Parkplätze zu nutzen, um so eine ausreichende Entflechtung des Verkehrsaufkommens zu ermöglichen.“, so Johannes Hörl, Geschäftsführer der Villacher Alpenstraßen Fremdenverkehrs GmbH.

Der Naturpark-Bus als Alternative

Eine kostenlose Alternative bieten Stadt Villach, Naturpark Dobratsch, und Tourismusregion Villach in Zusammenarbeit mit der Postbus AG in den nahenden Weihnachtsferien an: „Der Naturpark-Bus fährt in den Ferien täglich vier Mal auf den Berg und wieder herunter, und das völlig kostenlos“, sagt Hochstetter- Lackner. „Auch, wenn die Situation aufgrund der Corona-Pandemie derzeit alles andere als einfach ist: Der Naturpark-Bus ist eine nachhaltige Alternative zum Individualverkehr. Mir persönlich ist es sehr wichtig, vor allem den Familien eine Möglichkeit zu geben, in den Ferien kostenlos und ohne eigenen PKW den Dobratsch zu erreichen.“ Wer mit dem Bus fahren will, kann entweder direkt bei einer der Haltestellen einsteigen, oder sein Fahrzeug beim Willroiderparkplatz abstellen. In den Bussen besteht aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie Maskenpflicht.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.