fbpx

Zum Thema:

26.01.2021 - 21:35In Wrack einge­klemmt: Lenker bei PKW-Kollision schwer verletzt26.01.2021 - 19:33Gestürzt: Frau (58) bei Skitour schwer verletzt25.01.2021 - 09:22Unfall durch glatte Straße: Auto blieb am Dach liegen23.01.2021 - 23:00Betrunkener PKW-Lenker (71) kollidierte mit Klein-LKW
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Einsatz läuft noch:

Pribelsdorf: LKW kollidierte mit einem Regional­zug

Gemeinde Eberndorf – Am Dienstag, gegen 11.15 Uhr, kollidierte in Pribelsdorf ein Regionalzug mit einem LKW. Der LKW-Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt. Die Einsatzkräfte sind noch vor Ort. 

 2 Minuten Lesezeit (317 Wörter) | Änderung am 12.01.2021 - 18.09 Uhr

Am Dienstagvormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Pribelsdorf in der Gemeinde Eberndorf. „Auf einem unbeschrankten Bahnübergang kollidierte ein LKW mit einem Regionalzug“, bestätigt Chefinspektor Mario Nemetz gegenüber 5 Minuten. Dabei wurde der LKW-Lenker unbestimmten Grades verletzt. „Die Personen im Regionalzug sind glücklicherweise unverletzt“, so Nemetz. Derzeit sind die Feuerwehren noch vor und führen Bergearbeiten durch.

Update 18 Uhr

Bei dem LKW-Lenker handelte es sich um einen 39-jährigen Klagenfurter. Der LKW wurde beim Zusammenstoß zur Seite geschleudert und kam teilweise im Grünstreifen der ÖBB und angrenzenden Acker auf den Rädern zum Stillstand. Dabei wurde der 39-Jährige aus der Fahrerkabine geschleudert und vom Vorderreifen des LKW teilweise eingeklemmt. Er wurde von der FF mittels Hebevorrichtung befreit und nach notärztlicher Erstversorgung, unbestimmten Grades verletzt, vom RH C11 in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert

Eine weitere Person verletzt

Der Triebwagenfahrer blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Eine Passagierin dürfte leicht verletzt worden sein und erlitt ebenfalls einen Schock. Sie wurde in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die sieben weiteren Passagiere blieben unverletzt.  Der LKW und der Triebwagen der ÖBB wurden schwer beschädigt.

50 Liter Diesel ausgetreten

Am Bahnkörper entstand kein Schaden. Leiteinrichtungen der ÖBB wurden beschädigt, jedoch sofort wieder in Stand gesetzt. Die im LKW transportierten Lacke und Lösungsmittel stürzten beim Unfall von der Ladefläche und kamen im angrenzenden Grünbereich/Bankett der ÖBB zu liegen, eine geringe Menge Lack floss dabei aus. Beim stark beschädigten LKW traten etwa 50 Liter Diesel aus und gelangten teilweise in den Grünbereich der ÖBB und angrenzenden Acker. Vom Landeschemiker der Kärntner Landesregierung wurde der Aushub des betroffenen Erdreichs angeordnet.

40 Mann im Einsatz

Nach Abschluss der Bergearbeiten wurde die Strecke um 16.40 Uhr wieder freigegeben. Die Atemalkoholunterschungen verliefen beim und LKW Lenker und beim Triebwagenfahrer negativ. Im Berge- und Hilfseinsatz standen die FF Edling, Kühnsdorf und Pribelsdorf mit 40 Einsatzkräften.

Schlagwörter:
ANZEIGE