fbpx

Zum Thema:

17.01.2021 - 18:21„Warum starben die zwei, während ich überleben durfte?“17.01.2021 - 17:59Trauer um Künstler Hans Staudacher17.01.2021 - 16:59NEOS fordern: „Semesterferien in Kärnten vorverlegen“17.01.2021 - 10:20CoV in Kärnten: Weniger als 100 Neu­infektionen
Leute - Kärnten
© pixabay

Nachruf

Tiefe Trauer um Rudi Janach

Kärnten – Sein Leben war dem Sport verschrieben – mit Rudi Janachs Tod verliert das Kärntner Sportwesen einen jahrzehntelangen Freund und tatkräftigen Unterstützer. 

 1 Minuten Lesezeit (133 Wörter) | Änderung am 13.01.2021 - 21.34 Uhr

„Mit seiner Fachkompetenz und seinem Engagement hat er sich weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht“, zollen Sportreferent LH Peter Kaiser und Landessportdirektor Arno Arthofer ihren Respekt. Rudi Janach war unter anderem im Verein Union Rosenbach tätig, Mitglied der Pisten-/Loipengütesiegelkommission des Landes Kärnten und Servicemann des ÖSV. „Viele Sportlerinnen und Sportler konnten von seinem breiten Erfahrungsschatz profitieren“, sagt Kaiser.

Tiefe Trauer

„Er war mit seinem Wirken auf Vereinsebene sowie in der Pisten- und Loipengütesiegelkommission des Landes nicht nur ein wichtiges Mitglied der Kärntner Sportfamilie sondern er zeichnete sich auch durch seine Offenheit und Ehrlichkeit aus“, so Arthofer. Den Angehörigen drücken Kaiser und Arthofer ihr tiefes Mitgefühl aus und versichern: „Die Spuren die Rudi Janach im Sportwesen hinterlassen hat, werden noch lange erhalten bleiben.“

ANZEIGE