fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 07:22Lisa und Miki suchen ein Für-Immer-Zuhause04.03.2021 - 20:20Katzen­babys an Hund verfüttert: „Wie kann man nur so kalt­herzig sein?“28.02.2021 - 08:31Clooney und Rocky suchen ihr Für-Immer-Zuhause24.02.2021 - 20:54Kinder dankbar: Hündin „Sissy“ vor dem Ertrinken gerettet
Aktuell - Kärnten
Hund
Hund "Endrou" wurde siebenmal angeschossen. © privat

Tierbesitzer warnt

„Mein Hund wurde mit 7 Kugeln an­geschossen“

St. Paul im Lavanttal – Der Schock sitzt noch immer tief. Tierfreund und Hundebesitzer Michael fand vor kurzem seinen schwer verletzten Hund Endrou im Raum Legerbuch bei St. Paul im Lavanttal. Die Fellnase wurde von einem bisher Unbekannten siebenmal angeschossen. 

 1 Minuten Lesezeit (229 Wörter) | Änderung am 22.01.2021 - 20.34 Uhr

Der Vorfall ereignete sich am 9. Januar 2021, zwischen 9 und 10.30 Uhr im Raum Legerbuch bei St. Paul im Lavanttal. „Da wir in einer ländlichen Gegend wohnen, darf sich Endrou draußen öfters alleine frei bewegen“, erzählt Michael im Gespräch mit 5 Minuten. Normalerweise kommt die Fellnase aber nach 20 Minuten wieder nach Hause. Weil von dem Hund nach einer Stunde noch immer jede Spur fehlte, machten sich seine Besitzer auf die Suche.

Siebenmal wurde auf Endrou geschossen

„Wir fanden ihn zirka einen Kilometer von zu Hause entfernt“, schildert Endrou’s Besitzer. „Er war angeschossen und offensichtlich am Heimweg, hatte aber nicht mehr die Kraft weiterzugehen.“ Noch vor Ort entfernte Michael ihm fünf Geschosse. Zwei weitere fand der Tierarzt nach einem Röntgen. Noch heute leidet der Hund an den Folgen. „Ihm geht es mal besser, mal schlechter“, erzählt Michael.

ANZEIGE
Noch heute leidet der Hund an den Folgen.

Noch heute leidet der Hund an den Folgen. - © privat

Besitzer bittet um Hinweise

Der Vorfall wurde zur Anzeige gebracht. Hinweise auf den Täter gibt es allerdings keine. Darum bittet Michael Zeugen darum, sich zu melden. „Falls jemand etwas wissen könnte, bitte ich euch mir zu schreiben“, so der Hundebesitzer er auf Facebook. Außerdem will er andere Tierbesitzer warnen achtsamer zu sein und solche Vorfälle im Hinterkopf zu behalten. „Hoffen wir das Beste und das etwas Derartiges nicht nochmal vorkommt.“

 

ANZEIGE