fbpx

Zum Thema:

04.03.2021 - 07:39Kommt bald ver­pflichtender Covid-19-Test für alle Lehrkräfte?03.03.2021 - 21:46Dünne Wolken und Sahara­staub trüben den Himmel am Donnerstag03.03.2021 - 12:03Fallzahlen: Über 2.500 Corona-Neuinfektionen österreichweit03.03.2021 - 08:35Künstlerpaar präsentiert besondere Vernissage
Aktuell - Kärnten
© fotolia 106087351

Im Südwesten und Süden

Neuschnee und Wind sorgt für große Lawinen­gefahr

Kärnten – Wie der Lawinenwarndienst Kärnten bekannt gibt, herrscht in einigen Teilen Kärntens aktuell große Lawinengefahr. Grund dafür ist der viele Neuschnee und der starke Wind im Südwesten und Süden.

 1 Minuten Lesezeit (133 Wörter) | Änderung am 23.01.2021 - 09.55 Uhr

Durch die aktuellen Schneefälle und den kurz zuvor gefallenen Neuschnee steigt laut dem Lawinenwarndienst Kärnten das Lawinenrisiko erheblich an. Der Haupteinflussfaktor ist die kritische Neuschneemenge, die von mehreren Faktoren, wie zum Beispiel Temperatur oder Eigenschaft der alten Schneeoberfläche abhängt. Der zusätzliche Wind verstärkt das Problem, weil der Schnee dadurch „verfrachtet“ also verweht wird. Triebschnee bildet ein Schneebrett, das speziell zur Bruchausbreitung neigt.

Diese Regionen sind betroffen

Das Lawinenrisiko besteht laut dem Lawinenwarndienst Kärnten in folgenden Regionen:

Karawanken Ost, Mitte und West, Karnische Alpen Ost, Villacher Alpe, Karnische Alpen Mitte und West, Gailtaler Alpen Mitte und West, Lienzer Dolomiten, Gailtaler Alpen, Kreuzeckgruppe, Koralpe, Saualpe, Schobergruppe, Packalpe, Nockberge, Gurktaler Alpen, Ankogelgruppe und Glocknergruppe.

Weitere Details findest du hier.

ANZEIGE
(c) lawine-kaernten.at

(c) lawine-kaernten.at - © lawine-kaernten.at

ANZEIGE