fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Politik - Kärnten
© Fotolia/Kzenon

Mehrstündige mobile Betreuung

Entlastung pflegender An­gehöriger: Pilot­projekt hat “voll ein­geschlagen”

Kärnten – Konkret handelt es sich dabei, um ein mehrstündiges Betreuungsangebot, das pflegende Angehörige entlastet. 

 2 Minuten Lesezeit (282 Wörter)

„Mit dem Pilotprojekt der mehrstündigen mobilen Betreuung zur Entlastung pflegender Angehöriger hat Kärnten ein Angebot geschaffen, das von den Betroffenen – wie eine Umfrage zeigt – begeistert angenommen wird. Aus diesem Grund wird das Pilotprojekt ab 1. Feber in den Regelbetrieb übernommen“, informiert Gesundheitsreferentin Beate Prettner.

Selbstbehalt massiv reduziert

Konkret sieht die Maßnahme ein mehrstündiges Betreuungsangebot vor, das zum einen pflegende Angehörige entlastet und zum anderen einen massiv reduzierten Selbstbehalt aufweist. Im Pilotversuch wurden Betreuungspakete von 4, 6, 8 oder 10 Stunden am Stück angeboten. Der Selbstbehalt wurde um 50 Prozent reduziert: Für eine 4-Stunden-Betreuung waren so durchschnittlich 30 Euro zu zahlen, das Land übernahm zeitgleich 133 Euro.

ANZEIGE
LHStv.in Beate Prettner

LHStv.in Beate Prettner - © Büro Beate Prettner

4-Stunden-Paket wurde am häufigsten gebucht

„Eine Umfrage unter den Klienten hat dem Pilotprojekt ein äußerst positives Zeugnis ausgestellt: Die angebotenen Stunden-Pakete wurden mit 85 Prozent und die reduzierten Selbstbehalte wurden mit 90 Prozent als völlig ausreichend bzw. angemessen erachtet“, informiert Prettner. Weitere Ergebnisse der Evaluierung: „Nach einem Lockdown-bedingten Einbruch im Frühjahr und Frühsommer ist die Nachfrage ab Juni wieder abrupt angestiegen und hat sich auf mehr als 250 Pakete pro Monat eingependelt“, so Prettner. Mit Abstand am häufigsten wurde das Paket mit 4 Stunden gebucht.

Pilotprojekt geht in den Regelbetrieb über

„Mit 1. Feber geht das erfolgreiche Pilotprojekt in den Regelbetrieb über. Neu wird sein, dass es zusätzlich ein Paket über 5 und 7 Sunden geben wird. Wir gehen pro Jahr von 3.200 Paketen aus“, betont Prettner. Auch wenn das Angebot primär auf pflegende Angehörige abzielt, können auch alleinstehende Senioren die mehrstündige mobile Betreuung in Anspruch nehmen. Voraussetzungen sind: Pflegegeldbezug oder das Vorliegen einer ärztlichen Bestätigung einer demenziellen Erkrankung.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.