fbpx

Zum Thema:

09.04.2021 - 18:32Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz in Pörtschach erneut feierlich angelobt03.04.2021 - 12:50Führerschein weg: Mann auf A2 mit 193 km/h erwischt17.02.2021 - 09:12Cool: Graffiti-Künstler (15) rettet beschmierte Wahlplakate08.02.2021 - 14:43Unbekannte verunstalteten Wahlplakate mit grüner Farbe
Politik - Klagenfurt
© KK

"Trauriger Tiefpunkt des Wahlkampfes"

Wahlplakate in Pörtschach mit „Nazi-Schmiere­reien“ verunstaltet

Pörtschach – In der Nacht auf den Valentinstag fielen die Wahlplakate von Florian Pacher noch unbekannten Vandalen zum Opfer.

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter) | Änderung am 14.02.2021 - 14.30 Uhr
„Diese Zerstörungswut ist ein Angriff auf die Grundwerte unserer Demokratie und Meinungsfreiheit“, zeigt sich Florian Pacher, Bürgermeisterkandidat der Freiheitlichen und Unabhängigen in Pörtschach, betroffen und sehr traurig darüber, dass so etwas in der Gemeinde Pörtschach vorkommt. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. „Diese geschmacklose Vorgehensweise ist ein Zeichen der Schwäche und auf das Schärfste zu verurteilen, denn Sachbeschädigung ist keine Bagatelle. Ich lade die Unbekannten gerne zu einem Gespräch ein, um über unsere politischen Differenzen zu sprechen, denn so löst man Probleme in einer Demokratie“, so Pacher.

Rückhalt von anderen Parteien

Besonderen Dank spricht Pacher den Vertreterinnen und Vertretern von SPÖ und Grünen aus, die sich sofort telefonisch bei ihm meldeten und die Tat ebenfalls verurteilten. „Diese starken Gesten des Zusammenhalts weiß ich sehr zu schätzen und bin daher optimistisch, dass wir nach der Wahl das Gemeinsame in den Mittelpunkt stellen und so Positives für Pörtschach bewirken können“, so Pacher abschließend.
ANZEIGE