fbpx

Zum Thema:

02.03.2021 - 11:01Lockerungen Jugendsport: „Warum noch zwei Wochen warten?“02.03.2021 - 10:15Soldaten positiv auf Corona getestet: Stellungshaus geschlossen02.03.2021 - 07:32Endlich wieder Kultur: Klagenfurts Galerien finden großen Anklang01.03.2021 - 19:03Nach Auszählung der Wahlkarten: Mathiaschitz knapp vor Scheider
Politik - Klagenfurt
© Abteilung StadtKommunikation

Großes Interesse:

Vorwahltag: 3.823 Klagenfurter waren heute schon wählen

Klagenfurt – Großes Interesse die Wahlstimme schon vor dem eigentlichen Wahlsonntag abzugeben, herrschte am heutigen Vorwahltag in der Landeshauptstadt Klagenfurt. Insgesamt 3.823 Klagenfurterinnen und Klagenfurter nutzten die Gelegenheit und machten von ihrem Wahlrecht zur Gemeinderats‐ und Bürgermeisterwahl Gebrauch.

 1 Minuten Lesezeit (136 Wörter)

Dies ist eine deutlich höhere Beteiligung als beim Vorwahltag im Jahr 2015. Damals wählten am Vorwahltag 2.236 Klagenfurterinnen und Klagenfurter. Zu dieser hohen Beteiligung beigetragen hat auch, dass noch nie zuvor an einem Vorwahltag so viele Wahllokale für die Bürgerinnen und Bürger in Klagenfurt geöffnet waren. War es bisher nur ein Standort im Rathaus, so konnte heute an insgesamt acht Standorten gewählt werden.

Wählen mit Wahlkarte sehr beliebt

Generell ist in diesem Jahr das Interesse an einer vorzeitigen Stimmabgabe sehr groß. Besonders beliebt ist dabei das Wählen mittels Wahlkarte. In Klagenfurt wurden bis Freitagabend bisher 8.578 an Wahlkarten beantragt. Zum Vergleich  im Jahr 2015 waren es 2.228 Wahlkarten. Insgesamt sind in diesem Jahr in Klagenfurt 81.223 Personen wahlberechtigt. Davon dürfen 807 Bürgerinnen und Bürger das erste Mal wählen. Abteilung StadtKommunikation)

ANZEIGE