fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 18:29Giftköder entlang der Elisabeth­promenade gefunden10.04.2021 - 17:20Wilde Fahrt: Lenker beging nach Unfall Fahrer­flucht10.04.2021 - 15:31Daumen drücken: KAC startet auswärts in die Finalserie10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“
Politik - Klagenfurt
© privat/Mathiaschitz

SPÖ-Spitzenkandidatin im Word-Rap

Mathiaschitz: „Da passt mein Mann auf mich auf“

Klagenfurt – Am 28. Feber 2021 finden die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Kärnten statt. Um die Klagenfurter Spitzenkandidaten besser kennenzulernen, hat sie unser Reporter Lukas Moser für euch zum Word-Rap geladen. Den Schluss macht Maria-Luise Mathiaschitz, Spitzenkandidatin der SPÖ Klagenfurt.

 5 Minuten Lesezeit (634 Wörter)
Mein Lebenspartner nennt mich…

…Maria-Luise

Die wertvollste Erfahrung im Leben war…

…und ist die Zeit mit meinen Kindern und mit meiner Familie.

Das für mich persönlich prägendste Erlebnis war…

…die Geburt meiner beiden Kinder.

Meine größte charakterliche Schwäche ist…

… Ungeduld

Wenn ich zurückdenke, welche private Entscheidung würde ich heute anders treffen?

Keine.

Als Kind wollte ich…

…immer Ärztin werden und das bin ich dann auch geworden.

Das letzte Mal betrunken war ich…

Seit ich in der Politik bin, trinke ich eigentlich sehr wenig. Da passt mein Mann auf mich auf.

Bier oder Wein?

Ich bin leidenschaftliche Biertrinkerin und wenn ich Wein trinke, dann trinke ich ihn meistens auch so wie Bier (lacht).

Pizza oder Wiener Schnitzel?

Pizza

Dieses Schimpfwort verwende ich am öftesten:

Da fällt mir jetzt gar nichts ein.

Drogen sind für mich…

…absolut tabu.

Mein Vorbild (abseits der Politik) ist…

…meine Mutter.

Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war…

Ich lese meistens sehr viele Bücher parallel. Derzeit liegt auf meinem Schreibtisch „Wassermusik“ von T.C. Boyle und das neue Buch von Obama.

Gott ist für mich…

…ein wichtiger Lebensbegleiter.

Das letzte Mal gelogen habe ich…

Bewusstes Lügen versuche ich zu vermeiden, aber natürlich gibt es kleine Lügen. Mir würde aber jetzt nichts Bestimmtes einfallen.

So viele Stunden verbringe ich durchschnittlich pro Tag auf Social-Media:

Jetzt mehr, aber im Schnitt vielleicht eine halbe Stunde

Meine letzten Worte sollen sein:

„Danke, das war´s“

Mein prägendstes politisches Ereignis war…

…, als ich als damals parteifreie Stadträtin in die Politik gekommen bin. Das hat mich geprägt, wie anders die Politik eigentlich im Vergleich zu dem ist, was man sich darunter vorstellt.

Das letzte Mal bereut habe ich es in die Politik zu gehen, als…

Das entspricht nicht meinem Charakter. Wenn ich mich für etwas entschieden habe, dann versuche ich auch, es durchzuziehen.

Die Corona-Maßnahmen sind…

…für uns alle extrem herausfordernd.

Die Corona-Demonstrationen sind…

…für mich als Ärztin unverständlich.

Das letzte Mal beim Friseur war ich…

…zwei Tage, nachdem die Friseure wieder aufgemacht haben.

Die „SPÖ“ ist für mich…

…meine politische Heimat.

Wörthersee-Stadion oder Stadttheater?

Das kann man so nicht sagen. Meinen Mann zieht es ins Wörthersee-Stadion und mich ins Stadttheater und wir haben ein Abkommen, dass wir beides gemeinsam machen.

KAC oder Austria Klagenfurt?

Auch das kann man so nicht sagen. Im Winter selbstverständlich KAC, aber es ist auch toll, was die Austria bisher geleistet hat.

Wenn ich morgen nicht mehr in der Politik wäre…

…, würde ich mit meinem Mann viel reisen.

Am Wahltag werde ich…

…wählen gehen und dann wahrscheinlich ein bisschen im Garten arbeiten, um mich abzulenken.

Wenn es Klagenfurt nicht gäbe, wo würden Sie am liebsten wohnen?

Ich habe in Tirol studiert und hätte wegen der Berge auch gerne in Tirol gewohnt, aber es wäre wohl trotzdem Kärnten, weil wir zusätzlich die Seen haben.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten mit einem Spitzenkandidaten oder einer Spitzenkandidatin dieser Wahl für eine Woche auf einer einsamen Insel verbringen – wen suchen sie sich aus und warum?

Da erlaube ich mir die Freiheit, dass ich mir niemanden aussuche. Wenn ich auf einer Insel sein müsste, dann mit meinem Mann.

Spitzenkandidaten im Word-Rap

Am Sonntag, 28. Februar, finden die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Kärnten statt. Pünktlich dazu haben wir Klagenfurts Spitzenkandidaten zum „Word Rap“ eingeladen. In den nächsten drei Tagen stellen wir euch diese genauer vor und zeigen die Klagenfurter Politiker von ihrer privaten Seite. Da man die Hochglanz-Fotos der Parteien derzeit sowieso auf den Wahlplakaten bewundern kann, haben wir die Kandidaten übrigens gebeten, uns ein privates & authentisches Bild zu schicken.

ANZEIGE