fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt08.04.2021 - 12:55Gemeinde Velden verzichtet auf Gastgarten-Gebühren25.03.2021 - 17:45Vor Hotel: Diebe stahlen Werkzeuge aus Auto17.03.2021 - 11:39Rüde aufgefunden: Wurde er ausgesetzt?
Leute - Villach
© KK/Sobe

Velden erhält ein Notstromaggregat

Gemeinde Velden rüstet sich für möglichen Stromausfall

Velden – Die Gemeinde rüstet sich für einen möglichen großflächigen Stromausfall. Um so gut wie möglich gegen eventuelle Notfälle gerüstet zu sein, schafft die Marktgemeinde Velden ein mobiles Notstromaggregat an.

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter)

„Dieses ermöglicht uns im Falle eines flächendeckenden Stromausfalles die Handlungsfähigkeit der Gemeinde sowie des Gemeindekrisenstabes“, erklärten Abschnittsfeuerwehrkommandant Manfred Brugger und Bürgermeister Ferdinand Vouk unisono. Das Sicherheitszentrum Velden und in Folge alle FF-Rüsthäuser sollen für die Bevölkerung zentrale Versorgungsknotenpunkte im Katastrophenfall darstellen, um etwa Kontakt zu Ärzten, Zugang zu Medikamenten, Versorgung mit Lebensmitteln oder anderen überlebenswichtigen Gütern zu gewährleisten.

Kann auch anderswo zum Einsatz kommen

Das Notstromaggregat kann aber auch an mehreren anderen Stellen der Marktgemeinde Velden zum Einsatz kommen, sofern dort Bedarf besteht. Die Kosten für das Notstromaggregat belaufen sich auf rund 22.000 Euro. Im Rahmen des Förderprogrammes (mobile Notstromversorgung im Katastrophenfall) wird die Marktgemeinde Velden beim Land Kärnten um Unterstützung ansuchen.

ANZEIGE