fbpx

Zum Thema:

06.04.2021 - 19:44Einreisende wollen mit gefälschtem Corona-Test über die Grenze06.04.2021 - 09:33Im März: Polizei führte 3,4 Millionen Grenzkontrollen durch05.04.2021 - 17:11Verletzte Wienerin (16) wurde mit Hubschauber ins Spital geflogen29.03.2021 - 12:29Nimmerland Cafè: „65.000 Euro Schulden, seit Jänner null Euro Förderung“
Leute - Kärnten
Der italienische Gastronom Fausto Fedrigo mit seiner Familie im Skigebiet Nassfeld.
Der italienische Gastronom Fausto Fedrigo mit seiner Familie im Skigebiet Nassfeld. © KK

Einfallsreiches Gastro-Konzept

Tisch direkt an der Grenze: Wirt liefert italienische Pizzen nach Kärnten

Skigebiet Nassfeld – Ein eher ungewöhnliches aber coronabedingt einfallsreiches Gastro-Konzept bietet aktuell der italienische Gastronom Fausto Fedrigo im Skigebiet Nassfeld an. Er bereitet in seiner Pizzeria original italienische Pizzen zu, die dann direkt an die österreichische Grenze nach Kärnten geliefert werden.

 3 Minuten Lesezeit (456 Wörter) | Änderung am 28.02.2021 - 12.41 Uhr

Etwa 50 Meter ist das Lokal von Fausto Fedrigo vom Skigebiet Nassfeld entfernt. Da es sich in Italien befindet, darf der Gastronom nach italienischen Corona-Regeln bis 18 Uhr geöffnet haben und auch Gäste vor Ort bewirten. Grundsätzlich würde das den Kärntnerinnen und Kärntnern auf der österreichischen Seite der Grenze nicht helfen, ihre Lust auf eine original italienische Pizza zu stillen, wäre da nicht der ungewöhnliche Einfall von Fedrigo.

Frische Pizzen werden an Grenze geliefert

„Wir haben direkt an der italienisch-österreichischen Grenze einen Serviertisch im Skigebiet Nassfeld aufgestellt“, erklärt Fedrigo sein einfallsreiches Gastro-Konzept im Interview mit 5-Minuten. Skifahrerinnen und Skifahrer können im italienischen Lokal anrufen um ihre Lieblingspizzen und auch das ein oder andere Gläschen Wein oder Aperol zu bestellen. „Am Serviertisch liegt unsere Speisekarte und die Telefonnummer auf, unter der unsere Gäste bestellen können“, so Fedrigo. Die Bestellungen werden daraufhin in Italien zubereitet und frisch aus dem Ofen an die Grenze gebracht.

ANZEIGE

Neben original italienischen Pizzen bietet Fedrigo auch Getränke im Skigebiet Nassfeld an. - © KK

Grenze wurde durch Polizei markiert

Verzehrt werden dürfen die italienischen Pizzen auf der österreichischen Seite des Skigebiets Nassfeld jedoch trotzdem nur unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen. „Wir haben gemeinsam mit der Polizei die Grenze im Skigebiet markiert und auch einige Schilder mit der Bitte, den 2-Meter-Abstand einzuhalten, angebracht“, erklärt der italienische Gastronom. Ein paar wenige Stehtische wurden von Fedrigo vor Ort aufgestellt, um den Skifahrerinnen und Skifahrern den Pizzagenuss vor Ort dennoch zu ermöglichen.

Unterstützung für das Skigebiet

Neben der zusätzlichen Einnahmequelle durch die Skifahrerinnen und Skifahrer sei das Gastro-Konzept aber auch als Unterstützung für das Skigebiet Nassfeld entstanden. „Das Skigebiet Nassfeld ist für uns sozusagen unser Familienskigebiet und wir möchten es durch unser Angebot unterstützen“, so Fedrigo. Er meint: „Wenn man schon einen negativen Corona-Test zum Skifahren braucht, soll sich der Skitag durch unser Angebot zumindest ein bisschen mehr auszahlen.“ Die original italienischen Pizzen finden, laut Fedrigo, großen Anklang auf der österreichischen Seite der Grenze.

Hoffen auf Öffnung der Gastronomie

Obwohl Fedrigo in Italien sein Lokal – dabei handelt es sich um eines von insgesamt vier Lokalen, die der Gastronom gemeinsam mit seiner Familie betreibt – geöffnet haben darf, hofft er doch auf eine baldige Öffnung der österreichischen Gastronomie. Er erklärt: „Natürlich hoffen wir, dass wir bald wieder ganz normal, auch für unsere Gäste aus Österreich, geöffnet haben können.“ Auf eine Lockerung der österreichischen Corona-Maßnahmen hoffe Fedrigo aber auch zu Gunsten seiner vielen bekannten Gastronom-Kollegen in Österreich, die ihre Lokale aktuell komplett geschlossen haben müssen oder nur liefern dürfen.

ANZEIGE