fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 19:04Taxifahrer mit Herz: „Wir erleben oft schöne Momente“10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt10.04.2021 - 07:20Alkolenker verunfallte: PKW kam auf dem Dach zum Stehen09.04.2021 - 16:57Prozess: Quarantäne trotz Corona-Infektion missachtet
Leute - Villach
© Stadt Villach/Karin Wernig

Bis 5. März:

„Schweigend zwischen zwei Welten“ noch bis Ende der Woche

Villach – Nur noch drei Tage ist die unikART-Ausstellung „Schweigend zwischen zwei Welten“ von zehn verschiedenen Kunstschaffenden im Dinzlschloss zu sehen. Mitte März folgt bereits die nächste Schau.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter)

Eine sehr vielseitige Gemeinschafts-Ausstellung ist noch bis zum 5. März im Villacher Dinzlschloss zu sehen: „Schweigend zwischen zwei Welten“ heißt die Schau, zu der der Verein unikART lädt. Zehn regionale Künstlerinnen und Künstler haben sich zusammengetan und sich mit der schwierigen Situation des Lockdowns und Isolation beschäftigt.

Noch bis Freitag

Noch bis Ende dieser Woche, also bis zum Freitag, 5. März, sind die Werke von Barbara Ambrusch-Rapp, Ute Gebhard, Hertha Ortoff, Magret Picker, Robin Pirker, Alfred Radl, Petra Sousan, Christoph Weitschacher, Anita Wiegele und Armin Winnicki zu sehen. Danach wird bereits für die nächste Ausstellung, die ab Mitte März zu sehen sein wird, aufgebaut.

Ausstellung schweigend zwischen zwei Welten

Dinzlschloss
Montag bis Donnerstag 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

ANZEIGE