fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 09:19Sebastian Dahm bleibt bei den Rotjacken06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt
Sport - Villach
© Krammer / VSV

Erneuter Showdown

VSV nach Derby-Niederlage bereit für Revanche

Villach – Spiel eins der Play-off-Serie ging in Klagenfurt verloren. Schon morgen, Sonntag, (Stadthalle Villach, Beginn: 17:30 Uhr) wartet auf die „Adler“ zu Hause die Möglichkeit zur Revanche.

 2 Minuten Lesezeit (311 Wörter)

Bei den „Adlern“ wurde heute beim Vormittagstraining im Rahmen einer rund 30-minütigen Einheit taktisch vorwiegend auf schnelles Umschaltspiel Wert gelegt. Abhaken und den Fokus auf Sonntag richten – das gab VSV-Trainer Rob Daum danach als Devise für Sonntag aus: „Im Play-off zählt nur der Moment. Es hat keinen Sinn, zu viel darüber nachzudenken, was passiert ist. Fakt ist, das Match stand im Mitteldrittel kurz auf der Kippe – nach unserem Anschlusstreffer zum 1:2 hatte Jordan Caron die Top-Chance zum Ausgleich. Diese haben wir nicht genützt. Danach haben die Klagenfurter in doppelter Überzahl schon für die Vorentscheidung gesorgt!“

„Am Sonntag schlagen wir zurück“

Das bedeutet, dass die „Adler“ die Strafbank meiden müssen: „Die Klagenfurter sind enorm stark im Powerplay, sie haben am Freitag auch drei Tore in Überzahl erzielt. Das ist zu viel – diese Möglichkeiten dürfen wir ihnen nicht mehr geben. Im 5-gegen-5 haben wir sicher eine gute Chance, am Sonntag schlagen wir zurück”, betont Verteidiger Raphael Wolf. Und Stürmer Martin Ulmer, der endlich wieder getroffen hat, ergänzt: „Am Sonntag ist ein ganz neues Match. Wir werden Vollgas geben, diszipliniert agieren und sie ständig beschäftigen. Die Klagenfurter sind auch nicht unbesiegbar. ”

Line-Up für Sonntag

Was das Line-up betrifft, wird es – zumindest verletzungsbedingt – keine Änderungen geben. Wer am Sonntag das Tor der„Adler“ hüten wird, darauf wollte sich Daum heute noch nicht festlegen: „Das entscheiden wir gemeinsam am Matchtag!” Bei den Blau-Weißen fehlen weiterhin die Rekonvaleszenten Renars Krastenbergs, Benjamin Lanzinger, Daniel Wachter, Philipp Kreuzer und Christof Wappis. In den bisherigen beiden Duellen auf Villacher Eis zwischen dem EC GRAND Immo VSV und dem KAC steht es 1:1-unentschieden – Anfang Dezember konnten Jamie Fraser und Co. zuletzt ein Heim-Derby für sich entscheiden. Den 2:1-Siegestreffer für die Blau-Weißen erzielte damals Sahir Gill.

ANZEIGE