fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 19:33Polizei sucht „schuhlosen“ Räuber: Fotos veröffentlicht19.04.2021 - 19:12Ehemaliger Kollege schlug Klagenfurter mehrmals ins Gesicht19.04.2021 - 19:01Prozess: Ex-Politiker veruntreute Geld von Beeinträchtigtem19.04.2021 - 16:07Demo-Organisator: „Beim Thema Corona gibt es nicht nur zwei Lager“
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min.at

Sechs Dienstnehmer betroffen

Kropfitsch­bad-Wirbel geht weiter: Werbe­agentur insolvent

Klagenfurt – Die Causa Kropfitschbad geht weiter: Heute, Donnerstag, wurde bekannt, dass die Werbeagentur "Najera Projekt & Entwicklung GmbH" am Schleppeplatz insolvent ist. 90%-Gesellschafterin ist Rosmarie Jeuschenak, die Inhaberin des Kropfitschbades. 

 1 Minuten Lesezeit (143 Wörter) | Änderung am 01.04.2021 - 14.23 Uhr

Die Kropfitschbad-Causa setzt sich fort. Am heutigen Donnerstag, dem 1. April 2021, wurde über Gläubigerantrag ein Konkursverfahren über Najera Projekt & Entwicklung GmbH am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Die Werbeagentur ist am Kroneplatz tätig und steht für gewöhnlich Einzel- und Kleinunternehmern, Selbständigen und Freiberuflern beim Auf- und Ausbau ihrer beruflichen Existenz zur Seite. 90%-Gesellschafterin ist Rosmarie Jeuschenak, die Eigentümerin des Kropfitschbades. Zur Seite stand ihr jener handelsrechtlicher Geschäftsführer und 10 %-Gesellschafter, gegen den Jeuschenak im März 2021 eine Strafanzeige erstattete. 5 Minuten hat berichtet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Sechs Dienstnehmer betroffen

Von der Insolvenz sind laut dem AKV Europa insgesamt sechs Dienstnehmer betroffen. Wie der KSV1870 informiert, liegen derzeit noch keine Informationen über das Vermögen und die Schulden des Unternehmens vor. Zur Insolvenzverwalterin wurde Mag. Sophie Malleg aus Klagenfurt bestellt. Forderungen können bis zum 26. April 2021 eingereicht werden.

ANZEIGE