fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 09:52Mehrere Unfälle: Einsatzreicher Vormittag für Villacher Feuerwehren30.05.2021 - 09:11Lithium-Akku geriet in Brand: Hausbesitzer konnte selbst löschen29.05.2021 - 07:56Küchenbrand: Feuerwehr rettete Katze aus Brandwohnung
Aktuell - Kärnten
© Bachhiesl

Löscharbeiten sind in Gange:

Großbrand: Einsatz­kräfte bekämpften Gebäude- und Wald­brand

Mirnig – Aktuell stehen Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren bei einem Großbrand in Mirnig, Gemeinde Eberstein, im Einsatz. Ein Wirtschaftsgebäude ist dort in Brand geraten. Das Feuer breitete sich, ersten Informationen zufolge, auch auf einen naheliegenden Wald aus.

 2 Minuten Lesezeit (341 Wörter) | Änderung am 05.04.2021 - 20.47 Uhr

Am heutigen Montag, dem 5. April, wurden zehn Kärntner Feuerwehren zu einem Großbrand nach Mirnig, Gemeinde Eberstein, alarmiert. Aus bisher unbekannten Ursachen geriet dort ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Auf Nachfrage von 5-Minuten wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Eberstein bestätigt, dass zahlreiche Einsatzkräfte ausrückten, um den Brand zu bekämpfen. Das Gebäude sei durch das Feuer komplett abgebrannt, heißt es dort.

(c) Bachhiesl

Feuer griff auf naheliegenden Wald über

Die Einsatzkräfte hatten aber außerdem mit einem Waldbrand zu kämpfen. Wie die Feuerwehr Eberstein informiert, habe sich der Brand des Wirtschaftsgebäudes auf einen naheliegenden Wald und eine Wiese ausgebreitet. Da vor Ort zu wenig Löschwasser vorhanden war, musste dieses von acht Tanklöschwägen abwechselnd von Eberstein hinauf auf den Mirnig zum Brandobjekt befördert werden. Einsatzleiter Christian Vergeiner von der FF Eberstein erklärt im Gespräch mit 5-Minuten: “Neben dem fehlenden Löschwasser gab es beim Einsatz auch akuten Platzmangel, da es zum Wirtschaftsgebäude nur eine Zufahrtstraße gibt.”

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Ein 14-jähriger Familienangehöriger, der sich auch im Bereich der Löscharbeiten aufhielt, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Zehn Wehren im Einsatz

Insgesamt waren 26 Fahrzeuge und 155 Einsatzkräfte am Einsatz beteiligt. Neben der FF Eberstein waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren St. Walburgen, Klein St Paul, Brückl, Wieting, Althofen, Völkermarkt, St. Veit an der Glan, Timenitz und Guttaring an der Brandbekämpfung beteiligt. Außerdem stand die Rettung und die Kärntner Polizei mit einem Hubschrauber im Einsatz. Aktuell werden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Vergeiner: “Der Waldbrand ist gelöscht, wir werden aber in der Nacht die Situation im Auge behalten. Beim Wirtschaftsgebäude rückt jetzt ein Kran an, um verbrannte Teile aus dem Weg zu schaffen.” Damit solle dem Brandermittler bei der Ursache für den Großbrand geholfen werden.

ANZEIGE
(c) Bachhiesl

(c) Bachhiesl - © Bachhiesl

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.