fbpx

Zum Thema:

07.04.2021 - 11:19Wahnsinn: Villacher raste mit 213 km/h vor Zivilstreife davon06.04.2021 - 13:23Maskenpflicht verweigert: „Muss­te ja die Verkäu­ferin anschreien“04.04.2021 - 15:54Frau (29) stürzte bei Skitour 100 Höhenmeter ab03.04.2021 - 19:53Betrunkener Nachbar (64) schlug mit Axt Türe ein
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Abstand nicht eingehalten

Streit in Geschäft eskaliert: Spittalerin (58) schlug Jugendliche ins Gesicht

Spittal – Weil Jugendliche scheinbar an der Kasse den Abstand nicht einhielten, kam es zum Streit mit einem Ehepaar. Die Auseinandersetzung endete mit vier Anzeigen. 

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter) | Änderung am 08.04.2021 - 06.59 Uhr

Zwischen einem Spittaler Ehepaar (61 und 58 Jahre alt) und vier Jugendlichen (zwischen 15 und 18 Jahren alt) kam es am Mittwochabend in einem Supermarkt zu einem Streit. Der Grund: Die Jugendlichen hielten einen Abstand von zwei Metern an der Kasse nicht ein. 

Streit eskalierte am Parkplatz

Am Parkplatz eskalierte die Auseinandersetzung dann völlig. Nachdem die 58-Jährige von einer 15-Jährigen beleidigt wurde, verpasste sie dem Mädchen einen Schlag ins Gesicht. Um das Ehepaar am Wegfahren zu hindern, schlug ein 17-Jähriger schließlich auf das Auto ein. Um der Situation zu entkommen fuhr der 61-Jährige aber einfach los. Der 17-Jährige kam zu Sturz und blieb liegen.

Ehepaar und Jugendliche angezeigt

Das Ehepaar fuhr sofort zur Polizei und zeigte den Vorfall an. Zwischenzeitlich wurde der 17-Jährige und die 15-Jährige vom Rettungsdienst unbestimmten Grades verletzt ins Krankenhaus Spittal  eingeliefert. Das Ehepaar sowie der 17-Jährige und die 15-Jährige werden der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die 16 und die 18-jährigen Mädchen waren an der Auseinandersetzung nicht beteiligt.

ANZEIGE