fbpx

Zum Thema:

07.04.2021 - 14:40Energieversorger bündeln Kräfte im Bereich E-Mobilität02.04.2021 - 11:50A2 Südautobahn: Anschluss­stelle Hermagor wird saniert01.04.2021 - 10:54Sanierungsarbeiten an der L 103 Waidischer Straße starten26.03.2021 - 14:54Halbseitige Sperre: Grafen­steiner Orts­durch­fahrt wird saniert
Wirtschaft - Kärnten
© KK

Aufwendige Arbeiten

Sanierungs­arbeiten beim Kraftwerk Forstsee verzögern sich

Forstsee – Bei den im Herbst 2020 begonnenen Erneuerungs- und Sanierungsarbeiten beim Kraftwerk Forstsee gibt es Verzögerungen gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan.

 2 Minuten Lesezeit (286 Wörter)

„Die Arbeiten an den unter der Wasseroberfläche gelegenen Anlagenteilen sind aufwändiger gewesen als ursprünglich angenommen“, sagt Projektleiter Peter Macher. Sämtliche Bauteile des Einlaufbauwerks wurden inspiziert und generalsaniert oder erneuert. Besonders aufwändig gestaltete sich dabei die Arbeit an den 95 Jahre alten Stahlbauteilen, welche bei Vollstau 20 Meter unter dem Wasserspiegel und teilweise bis zu 35 Meter unter der Erde liegen. „Diese Arbeiten sind jetzt in der Endphase, sie werden in den nächsten Wochen abgeschlossen. Im Mai können wir mit dem Wiederaufstau des Forstsees beginnen.“

Bademöglichkeit könnte sich verzögern

Eine Folge der Verzögerungen bei den Erneuerungs- und Sanierungsarbeiten wird aber sein, dass der Vollstau beim Forstsee heuer später erreicht werden kann als gewohnt. „In normalen Jahren ist der Forstsee im Juni voll. Wann wir dieses Niveau, den sogenannten Badepegel, heuer erreichen, können wir derzeit nicht sagen, das hängt von den Niederschlägen in den nächsten Monaten ab“, erläutert Peter Macher. „Wir bitten die Menschen, die den Forstsee gerne als Badesee benutzen, höflich um Verständnis für die Ausnahmesituation in diesem Jahr.“

Die Arbeiten zur Sanierung des Maschinensatzes im Krafthaus Forstsee und für die Automatisierung dieser Anlage laufen nach Plan und werden bis zum Sommer 2021 abgeschlossen. Die Gastronomie beim Schau-Kraftwerk direkt am Ufer des Wörthersees wird, sofern es die COVID-19-Bestimmungen erlauben, bereits im Mai wieder geöffnet. Verzögerungen gibt es auch bei der Erneuerung der Druckrohrleitung. „Diese Arbeiten wollten wir heuer im Winter durchführen, mussten sie aber verschieben, weil die Rohrleitungsteile nicht planmäßig geliefert wurden“, erläutert Peter Macher. Diese Arbeiten werden nun im Herbst oder überhaupt im Frühling 2022 durchgeführt.

ANZEIGE