fbpx

Zum Thema:

27.04.2021 - 06:55Christian Lauer zum Kommandant der FF Grafenstein gewählt16.04.2021 - 14:00Annabrücke wird saniert: Wechsel­seitige Anhaltungen ein­planen26.03.2021 - 14:54Halbseitige Sperre: Grafen­steiner Orts­durch­fahrt wird saniert24.03.2021 - 10:22Unfall im Baustellen­bereich: Fünf Kilometer Stau auf der A2
Wirtschaft - Klagenfurt
© fotolila.com

Konkursverfahren eröffnet

Umsatzeinbußen wegen Corona: Grafensteiner „Schrotthandel“ insolvent

Grafenstein – Über das Vermögen der "Scheen Schrotthandel GmbH" wurde laut dem KSV1870 heute am Landesgericht Klagenfurt ein Konkursverfahren eröffnet. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (93 Wörter)

„Aufgrund der unerwarteten Covid 19 Pandemie und den damit einhergehenden schleppenden Geschäftsverlauf verzeichnet man enorme Umsatzeinbußen. Hohe Steuerschulden können nicht mehr bedient werden“, gibt der Schuldner gegenüber dem KSV1870 als Ursache für die Insolvenz an. Das Unternehmen handelt mit Waren aller Art, insbesondere Schrott aus verschiedenen Metallen und
ähnlichen Produkten.

Fortführung wird angestrebt

Die Passiva beläuft sich laut dem KSV1870 auf 630.000 Euro. Die Aktiva liegt bei 126.000 Euro. Drei Dienstnehmer sind von der Insolvenz betroffen. Die Fortführung des Betriebes und eine Entschuldung über einen Sanierungsplan werden angestrebt.

Schlagwörter:
ANZEIGE