fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pexels/Andrea Piacquadio

Zukunftsprojekt

Pflege-Nahversorgung: Kärnten nimmt Vorreiterrolle ein

Kärnten – In Kärnten sind bereits 50 Gemeinden Teil des Projektes der Pflege-Nahversorgung - 12 weitere Gemeinden sind kurz vor dem Start. Das Ziel bis Jahresende 2021: Die Hälfte der 132 Gemeinden soll mit der Pflege-Nahversorgung (Community Nurse) versorgt sein.

 2 Minuten Lesezeit (252 Wörter)

„Bereits 2019 hat Gesundheitsreferentin Beate Prettner ein aktives, aufsuchendes, vorausschauendes und präventives Pflege-Nahversorgungskonzept vorgestellt, aus dem ein sehr erfolgreiches Projekt entstanden ist. Die gestrige Diskussion der Bundesregierung über eine Community Nurse für den Pflegebereich, als Zukunftsvision, legt den Verdacht nahe, dass die Bundesregierung sich nicht ernsthaft mit diesem Thema auseinander gesetzt hat – ansonsten würden sie keine Vision formulieren, sondern einfach das „Best Practice“ Modell aus Kärnten übernehmen“, hält SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher fest.

Wie funktioniert die Pflege-Nahversorgung in Kärnten?

Auf rund 10.000 Einwohner kommt ein Sozialkoordinator, der alle ältere Menschen aufsucht und deren Pflegebedürfnisse auslotet – vom tatsächlichen Pflegebedarf, über Hilfen und Unterstützungen, bis hin zu Fahrdiensten und Arztbesuchen. „Die Pflege der Zukunft braucht Weitblick. Aus diesem Grund hat Kärnten mit dem ‚Bedarfs- und Entwicklungsplan Pflege‘ die Zukunft der Pflege bis ins Jahr 2030 aufgerollt. Kärnten hat in der Pflege-Nahversorgung eine österreichweite Vorreiterrolle – und wir sind gerne bereit unser Wissen und unsere Erfahrungen zu teilen. Dazu laden wir die Bundesregierung herzlich ein – denn es wird in naher Zukunft kaum mehr eine Familie geben, die nicht in einer Art und Weise mit der Pflege eines Angehörigen konfrontiert sein wird. Diese Menschen brauchen keine Vision, sondern Unterstützung“, so Sucher.

ANZEIGE
“Kärnten hat in der Pflege-Nahversorgung eine österreichweite Vorreiterrolle – und wir sind gerne bereit unser Wissen und unsere Erfahrungen zu teilen”, so SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher.

“Kärnten hat in der Pflege-Nahversorgung eine österreichweite Vorreiterrolle – und wir sind gerne bereit unser Wissen und unsere Erfahrungen zu teilen”, so SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher. - © 5min.at

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.