fbpx

Zum Thema:

13.05.2021 - 12:26Cool! Kultige Burger­manufaktur eröffnet am Heuplatz13.05.2021 - 10:11Juristin tyrannisiert Nachbar­schaft: „Kinder haben Angst vor ihr“13.05.2021 - 09:01KAC: Blaž Gregorc geht, David Fischer bleibt13.05.2021 - 06:51magdas Lokal serviert Köstlich­keiten und ausdrucks­starke Kunst
Aktuell - Klagenfurt
Seit heute ist es am Parkplatz des Großhändlers Metro möglich, sich kostenlos testen zu lassen.
Seit heute ist es am Parkplatz des Großhändlers Metro möglich, sich kostenlos testen zu lassen. © 5min.at

Seit heute:

Antigen-Test­straße bei Groß­händler Metro in Betrieb

Klagenfurt – Das Testangebot in Kärnten wird laufend erweitert. Seit heute ist es auch beim Großhändler Metro in Klagenfurt möglich, kostenlose Antigen-Schnelltests durchzuführen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

 1 Minuten Lesezeit (191 Wörter)

Der Großhändler Metro mit seinem Standort gleich nach der Autobahnabfahrt Klagenfurt-Ost bietet seit heute kostenlose Antigen-Tests an. Metro hat bereits in Wiener Neustadt, Vösendorf und Dornbirn solche kostenlosen Teststraßen in Betrieb. Sich für einen Test anzumelden, ist nicht notwendig, wie auf Anfrage von 5-Minuten vom Unternehmen erklärt wurde. Es müssten nur Formulare vor Ort ausgefüllt werden. Die durchgeführten Tests sind, laut dem Unternehmen, den behördlichen Tests gleichgestellt und können also auch als Zutrittstests verwendet werden.

Die Öffnungszeiten:

Testzeiten: Montag bis Samstag, 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Standort: Metro Klagenfurt, Görtschitztalstraße 22

E-Card und Ausweis sollten mitgenommen werden

„Freuen uns über jeden, der sich testen lassen möchte“

Das Angebot richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Großhändlers, an alle Kundinnen und Kunden sowie Angehörige und Freunde. „Wir freuen uns über jeden, der sich testen lassen möchte und so einen Beitrag zur Sicherheit und zum Schutz vor Corona leisten möchte“, so Alexa Kazda-Klabouch, Metro-Unternehmenssprecherin. Durchgeführt werden die Tests vor Ort von Experten und in Zusammenarbeit mit Apotheken. Metro stellt die Infrastruktur bereit.

ANZEIGE