fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

29.05.2021 - 16:02Kräftig in die Pedale getreten: 500 neue Bäume für Klimaschutz02.05.2021 - 14:29Feuerwehr befreite Haus­zufahrt von umgestürzten Bäumen29.03.2021 - 16:55Stadt muss Bäume wegen Bundes­bescheid kürzen11.01.2021 - 17:16Bäume beschädigt: Landwirt erstattete Anzeige gegen Skitourengeher
Leben - Villach
40 Bäume wurden vor kurzem nahe einer Paragleiter-Schule in Annenheim gefällt.
40 Bäume wurden vor kurzem nahe einer Paragleiter-Schule in Annenheim gefällt. © KK

Nahe einer Paragleiter-Schule:

40 gefällte Bäume: Lebensrettend oder illegale Rodung?

Annenheim/Treffen – Ist es lebensrettend oder strafbarer Baumfrevel? Darüber gehen am westlichen Ufer des Ossiachersees, einem Landschaftsschutzgebiet in Annenheim, die Meinungen weit auseinander. Dort wurden, nahe einer Schule für Paragleiter, gleich 40 Bäume gefällt. Die Anrainer toben, sprechen von einer illegalen Rodung, die Betreiber der Flugschule beruhigen: „Wir wollen nur Leben retten.“ Jetzt wird die Gemeinde Treffen von den Anrainern eingeschaltet.

 1 Minuten Lesezeit (219 Wörter)

Von Manfred Wrussnig. Die etwa 100 Jahre alten Bäume um die nun gestritten wird, wuchsen entlang eines Spazierweges – dort fiel dann und wann ein morscher Ast herunter. „Nicht auszudenken, wenn da jemand getroffen worden wäre, die Äste hätten jemanden glatt erschlagen können“, so argumentierten die Betreiber der Flugschule.

Illegale Rodung für bessere Einflugschneise?

„Die haben die Bäume nur gefällt, damit sie eine bessere Einflugschneise für ihre Schüler und Luftakrobaten haben, die oft wegen der Bäume ins Wasser fielen und mit finanziellen Aufwand dann herausgefischt werden mussten“, so Hubert Tomz, ein Spaziergänger. Wendelin Mölzer (FPÖ) der dort in der Nähe wohnt, will gar die Forstbehörde alarmieren und spricht von illegaler Rodung.

Anrainer bestehen auf Wiederaufforstung

In der Flugschule bleibt man indessen gelassen und stützt sich auf eine Gesetzesverordnung aus dem Jahr 1964. Dort heisst es in einem Gesetzestext: „Die übliche Land- und forstwirtschaftliche Nutzung ist gestattet.“ Jetzt bestehen die Anrainer auf eine Wiederaufforstung. „Dort wachsen schon jetzt genug junge Bäume nach, in einigen Jahren ist wieder alles so, wie es war“, sind die Flugbetreiber überzeugt.

Man kann gespannt sein, wie nun die Gemeinde reagieren wird, über die Entscheidung werden wir natürlich berichten.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.