fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Aktuell - Kärnten
Das Land Kärnten entschuldigt sich für ein Problem bei der Impfanmeldung, das gestern bei einigen Kärntnerinnen und Kärntnern aufgetreten ist.
Das Land Kärnten entschuldigt sich für ein Problem bei der Impfanmeldung, das gestern bei einigen Kärntnerinnen und Kärntnern aufgetreten ist. © Fotomontage/Pixabay/Website Kärnten impft

Kritik an Fehlern im Anmeldesystem:

Impf­fortschritt in Kärnten: Versand von TANs kann sich verzögern

Kärnten – Geduld ist derzeit bei der Anmeldung zum Impftermin gefragt. Aufgrund der großen Anzahl der Einladungen, die diese Woche verschickt werden, kommt es zu Verzögerungen beim Versand der TANs, heißt es heute vom Land Kärnten. Kritik gibt es weiterhin aufgrund einiger Fehler im Anmeldesystem.

 3 Minuten Lesezeit (386 Wörter)

Der Versand der für eine Impfanmeldung erforderlichen TANs kann sich aktuell verzögern, wie am heutigen Dienstag, dem 27. April, vom Land Kärnten erklärt wurde. Wichtig sei jedoch, darauf zu achten, dass nur der zuletzt zugeschickte TAN gültig ist. Bei der Anmeldung ist es daher empfehlenswert, nach dem Erhalt des TANs einige Sekunden abzuwarten, um sicher zu gehen, dass kein weiterer TAN einlangt. Von Seiten des Landes werde derzeit mir den Providern verhandelt um ein effektiveres Zustellen der Benachrichtigungen sicherzustellen.

So geht es mit den Impfungen in Kärnten weiter

Zu jenen Personengruppen, die schon seit Wochen geimpft werden, kommen diese Woche die Schlüsselkräfte aus Wirtschaftsbetrieben, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren und die Bundes-, Landes- und Gemeindebediensteten hinzu. In den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums gehören sie der 4. Priorität an und sind damit der Gruppe der 65-69-Jährigen gleichzusetzen. Aufgrund der derzeit stabilen Impfstofflieferungen von Biontech/Pfizer und der erwarteten vorgezogenen Lieferung kann der Impffortschritt beschleunigt werden. So haben mittlerweile bereits die ersten 61-Jährigen ihre Einladungen zur Erstimpfung erhalten.

Gerhard Köfer: “Impfdebakel setzt sich weiter fort”

Kritik am Anmeldesystem kommt derweil von Team Kärnten-Chef und Spittaler Bürgermeister Gerhard Köfer. Laut ihm hätten einige Kärntner gestern eine SMS-Nachricht vom Land erhalten, dass eine Terminbuchung nur noch bis 19. April möglich sein soll. In einer heutigen Aussendung kritisiert er: “Viele Bürger haben sich mit dieser Mitteilung an mich gewandt. Bekanntermaßen war gestern allerdings schon der 26. April. Was soll man also mit der Mitteilung, dass eine Terminbuchung nur mehr bis zum 19. April möglich ist?“ Laut Köfer würde sich dieses SMS-Debakel nahtlos an die zahlreichen Impf-Verfehlungen in Kärnten anschließen: „Offenbar hat man in Kärnten das Impf-Thema überhaupt nicht im Griff.“

Beim Land Kärnten wisse man jedoch bereits von dem Problem. Dort heißt es: “Jene Kärntnerinnen und Kärntner, die gestern eine Einladung für den 19. April erhalten haben, bitten wir um Entschuldigung. Es handelte sich um einen Konfigurationsfehler – der verschickte Link ist allerdings gültig und kann für die Anmeldung zu einem Impftermin genutzt werden. Wir bitten darum, die Möglichkeit unbedingt in Anspruch zu nehmen.”

ANZEIGE
Bürgermeisterkandidat Gerhard Köfer (Team Kärnten) im Interview mit 5 Minuten.

Bürgermeisterkandidat Gerhard Köfer (Team Kärnten) im Interview mit 5 Minuten. - © Team Kärnten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.