fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt05.05.2021 - 10:44Villacher Strand­bäder eröffnen am 19. Mai04.05.2021 - 20:42Schwalben­bestand in Villach um fast 70 Pozent zurück­gegangen
Wirtschaft - Villach
© Subway

140.000 Euro Schulden

Konkurs­verfahren über Subway-Franchisenehmer eröffnet

Villach – Über das Vermögen der Oguzhan Yürekli GmbH wurde heute ein Konkursverfahren eröffnet. Die Schuldnerin führte in Form einer GmbH den Franchise-Gastronomiebetrieb „Subway“. 

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter)

Seit August 2020 ist der Betrieb bereits geschlossen. Wie der AKV am Mittwoch bekannt gab, wurde am Landesgericht Klagenfurt nun ein Konkursverfahren über das Vermögen der Oguzhan Yürekli GmbH eingeleitet. Das Unternehmen war ein Franchise-Nehmer der Gastronomie-Kette Subway.

140.000 Euro Schulden

Die Verbindlichkeiten liegen bei rund 140.000 Euro. Von der Insolvenz sind 10 Gläubiger betroffen. Als Ursache der Insolvenz wird unter anderem die Corona-Krise angeführt. Darüber hinaus kam es laut dem AKV zur Insolvenz der Kooperationsfirma 7Days FoodService GmbH, ein Subunternehmen des Franchisegebers Subway, von welcher die Schuldnerin die Lebensmittel bezog. Durch die Insolvenz der Vertragspartnerin konnten keine Lebensmittel mehr geliefert werden.

Übernahme im Gange

Die Schuldnerin wird den Betrieb nicht mehr aufnehmen. Es ist bereits die Übernahme einer anderen Betreibergesellschaft für die Subway-Filiale in Villach im Gange. Ob der Abschluss eines Sanierungsplanes beabsichtigt ist, ist derzeit nicht bekannt.

Schlagwörter:
ANZEIGE