fbpx

Zum Thema:

05.05.2021 - 11:17Super-Bauzug bei Modernisierung des Karawanken­tunnels im Einsatz05.05.2021 - 09:43Start für dritten Bauabschnitt der Verbindungsstraße „Weißberg-Graiwinkel“04.05.2021 - 20:44Startschuss: Vollausbau in der „Fuchsgrube“04.05.2021 - 17:16LKH Wolfsberg startet dritte Bauphase um 30 Millionen Euro
Wirtschaft - Klagenfurt
© Tine Steinthaler

In den City Arkaden

Vintage Style: HEADWORK nutzte Schließung für Umbau

Klagenfurt – Der Friseursalon hat mitten in der Corona-Krise mit viel Aufwand umgebaut und erstrahlt im neuen Vintage Stil, um den Kundinnen und Kunden ein besonderes Ambiente bieten zu können.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter) | Änderung am 30.04.2021 - 08.02 Uhr

„Wir denken an morgen, denn vieles, das sich heute noch bewegt, ist längst Schnee von gestern“, so Geschäftsführer Markus Dumpelnik Firmengründer von HEADWORK. Der Friseursalon nutzte die Zeit der Coronakrise, um den Salon in den City Arkaden komplett neu zu gestalten. Dieser Tage erfolgte die Wiedereröffnung des im Stil der 1920er und 1930er-Jahre gestalteten Salons.

Nach 15 Jahren umgebaut

„HEADWORK ist seit 15 Jahren aus den City Arkaden nicht mehr wegzudenken“, so City Arkaden Manager Ernst Hofbauer. Der neue HEADWORK-Salon ist geprägt von der Themenwelt „Vintage“. Eine klare, schlichte Linie, marmoriertes Grau und runde Spiegel unterstreichen den Stil des Salons. Als Planungs- und Einrichtungspartner standen einheimische Handwerksunternehmen mit Rat und Tat zur Seite. Hohes Augenmerk wurde dabei u.a. auf ein hochmodernes Be- und Entlüftungssystem, auf perfekte Lichttechnik und auf den Wohlfühlbereich mit abgetrennten Massagewaschplätzen (COVID-konform) gelegt.

ANZEIGE