fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt05.05.2021 - 10:44Villacher Strand­bäder eröffnen am 19. Mai
Leute - Villach
© KK

"Natur vor Profit"

Protest gegen geplantes Bau­projekt in der Tiroler Straße

Villach – Zirka 25 Demonstranten setzten sich im Zuge einer Demonstration vor dem Villacher Congress Center gegen eine großflächige Verbauung der Oetker-Wiese ein. Das Projekt steht auch am Plan der heutigen Gemeinderatssitzung. 

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter) | Änderung am 30.04.2021 - 14.50 Uhr

Um 15 Uhr beginnt im Villacher Congress Center die Gemeinderatssitzung. Auf der Tagesordnung steht auch das geplante Bauprojekt in der Tiroler Straße bzw. der „Oetker Wieser“. Die geplanten Bauarbeiten sorgen für Unmut in Villach. 5 Minuten hat berichtet.

Zeitgleich findet ein Protest statt

Aus diesem Grund findet zeitgleich ein Protest direkt vor dem Gebäude statt. Rund 25 Demonstranten haben sich – unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen – versammelt. Sie setzten sich für den Erhalt der Oetker-Wiese und somit gegen eine großflächige Verbauung ein.

Verantwortung Erde unterstützt die Demonstranten

Auf Plakaten fordern die Teilnehmenden eine „Grüne Oase statt [einer] Betonwüste“. Auch Stadtrat Gerald Dobernig (Verantwortung Erde) ist dabei. Er sieht das Bauvorhaben kritisch: „Hier werden in Zeiten der Klimakrise kurzfristige Profitinteressen der Immobilienfirmen über das öffentliche Interesse der VillacherInnen gestellt und ein großer Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen zerstört“, erklärte er in einer Aussendung.

ANZEIGE