fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt05.05.2021 - 10:44Villacher Strand­bäder eröffnen am 19. Mai
Aktuell - Villach
© HFW Villach/KK

Einsatzreicher Tag

Verirrtes Reh und medizinischer Notfall: HFW Villach rückte mehrmals aus

Villach – Der 29. April war ein einsatzreicher Tag für die Hauptfeuerwache Villach. Ein verirrtes Reh, ein medizinischer Notfall und angebrannte Speisen hielten die Feuerwehrleute auf Trab.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Der 29. April war ein einsatzreicher Tag für die Hauptfeuerwache Villach. Schon am Vormittag wurden von der diensthabenden Mannschaft mehrere automatische Brandmeldealarme abgearbeitet. Die Brandmelder wurden jeweils durch angebranntes Essen ausgelöst. Glücklicherweise wurde niemand dabei verletzt, es waren lediglich Belüftungsmaßnahmen erforderlich.

Verirrtes Reh und medizinischer Notfall

In weiterer Folge wurde das Team der Hauptfeuerwache von der Leitstelle Villach in den Stadtteil Lind gerufen. Ein Rehbock hatte sich in einem Garten verirrt und fand nicht mehr selbstständig hinaus. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte sich das Reh bereits verflüchtigt. Parallel dazu wurden die Feuerwehrleute von der Rettungsleitstelle Kärnten in den sogenannten Stadtteil „Manhatten“ zu einer Türöffnung gerufen. In einem Hochhaus im 7. Stock wurde ein medizinischer Notfall vermutet. Glücklicherweise war die Person wohlauf und unser Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter konnten wieder einrücken.

Auch bei dem tragischen Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn und beim Balkonbrand im Stadtteil Kratschach stand die Mannschaft der Hauptfeuerwache im Einsatz. Wir haben berichtet.

ANZEIGE