fbpx

Zum Thema:

09.05.2021 - 18:05Unbekannter wagte Basejump-Sprung vom Stadt­pfarrturm09.05.2021 - 14:56Wie süß: Erster Blick aufs neue Schild­kröten­pärchen09.05.2021 - 12:59Europatag: Klagenfurt setzt auf enge Zusammenarbeit der Regionen09.05.2021 - 08:45Speisen ange­brannt: Person aus stark ver­rauchter Wohnung gerettet
Wirtschaft - Kärnten
© WKK/Helge Bauer

WKK-Video als Quoten-Hit

„Matratzen-Video“ stürmt das Internet

Klagenfurt – Mit dem Motto „Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und fallen wir alle“ sorgte das Video der Kärntner Veranstaltungswirtschaft in ganz Österreich für Aufsehen.

 2 Minuten Lesezeit (240 Wörter)

Von Facebook über Instagram, von YouTube über Puls4, von ServusTV über Zeitungen im ganzen Land – der als „Matratzen-Video“ bekannt gewordene Clip der Veranstaltungswirtschaft der Wirtschaftskammer Kärnten sorgte in den vergangenen Tagen für Furore. „No show ist für uns ein No-Go und deshalb initiierten wir diesen Videodreh, um auf die massive Unsicherheit in der Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen“, erläutert Hannes Dopler, Sprecher des WK-Beirats für die Branchen Eventtechnik, Eventagentur, Catering, Infrastruktur, Konzertveranstalter, Dekoration, Location, Feuerwerkstechnik, Clubkonzerte und Hochzeitsplanung, den Hintergrund.

Aufmerksamkeit für Unternehmer

Mit dem Video Aufmerksamkeit für die Nöte der Unternehmer zu erregen, ist gelungen: Sensationelle 800.000 Personen wurden auf Facebook erreicht, 20.000 Menschen haben darauf reagiert, den Beitrag kommentiert und geteilt. Auf YouTube generierte das Video knapp 4.500 Aufrufe und auf Instagram wurde es über 3.000 Mal angeklickt. „Die Verbreitung des Videos passierte organisch, das heißt, wir haben keinen Cent in die Bewerbung investiert“, freut sich Markus Polka, Geschäftsführer des WK-Beirats, über den Erfolg. Auch Fernsehsender sowie Online- und Printmedien griffen das Thema auf.

Geplante Öffnungsschritte geben Hoffnung

Ein Stück Planungssicherheit kehrte durch die geplanten Öffnungsschritte ab 19. Mai zurück, aber für den Branchensprecher reichen die bisher veröffentlichten Lockerungen nicht weit genug: „Von der Hochzeit bis zum Konzert, von der Theateraufführung bis zum Ironman – die Kärntner Veranstaltungswelt ist so vielfältig und so vieles ist noch unklar.“

ANZEIGE