fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 11:36Neue Lehrküche für die Schüler am Bildungs­zentrum Ehrental30.04.2021 - 09:285.000 Liter Heizöl aus Fern­heiz­werk Raden­thein ausge­treten22.04.2021 - 16:27Heimische Groß­händler investieren in Nach­haltigkeit20.04.2021 - 13:5025 Millionen Dollar: Mega­investition in Unternehmen mit Kärntner Wurzeln
Wirtschaft - Kärnten
© RHI Magnesita/Gleiss

Digitalisierung

RHI Magnesita investiert 50 Millionen Euro in Werk in Radenthein

Radenthein – RHI Magnesita investiert mit rund 50 Millionen Euro stark in das Werk in Radenthein, das dank umfassender Automatisierung und Digitalisierung der Produktionsprozesse als Digital Flagship Plant auf dem besten Weg zum Weltmarktführer der Feuerfesttechnologie ist.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter)

Der Weltmarktführer für Feuerfestprodukte, -systeme und -serviceleistungen RHI Magnesita investiert rund 50 Mio. Euro in die Modernisierung, Automatisierung und allumfassende Digitalisierung seines Werks in Radenthein. 24,7 Mio. Euro davon fließen in die Errichtung neuer Infrastruktur, mit einem neuen leistungsstarken Tunnelofen als Herzstück, durch den nach einem mehrtätigen Brennvorgang bei 1800°C die Produkte ihre feuerfesten Eigenschaften erhalten.

Zukunft für die Industrie

„Die Anfeuerung des neuen Tunnelofens ist ein weiterer Meilenstein am Weg zum modernsten und fortschrittlichsten Werk der Feuerfestindustrie“, sagte Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Dienstag, bei der gemeinsam mit Herbert Cordt, Chairman RHI Magnesita, im Rahmen einer Anfeuerungszeremonie vorgenommenen Einweihung in Radenthein. Die Investition von 50 Millionen Euro sei gerade in so schwierigen Zeiten ein Bekenntnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zum Standort. „Das Werk von RHI Magnesita in Radenthein leistet als bedeutender Innovations- und Wirtschaftsfaktor nicht nur einen großen Beitrag für das Land Kärnten, sondern nimmt auch seine große Verantwortung wahr – als Arbeitgeber, Ausbildungsstätte für neue hochtechnologische Berufe und als fest verankertes Mitglied der Gemeinde.“ Diese Investition beweise auch, dass Industrie Zukunft hat.

Gerd Schubert (Chief Operations Officer) bezeichnete das Werk in Radenthein „als Urwerk des Unternehmens, das an der Spitze der Fertigung stehe“. Der leistungsstarke Tunnelofen und die zusätzliche Investition von 4.5 Mio. Euro in neue Pressen werden laut ihm die Produktionskapazität des Werks um 30 Prozent steigern. Für Bürgermeister Michael Maier ist Radenthein ein Standort, der Zukunft hat. „Das Team Radenthein ist großartig – vielen Dank dafür.“ Als größte Investition der letzten Jahrzehnte beschrieb Betriebsrat Martin Kowatsch den neuen Tunnelofen. Er verwies auch auf die Wichtigkeit der Lehrwerkstätte: „Gut ausgebildete Fachkräfte sind lebensnotwendig für den Konzern.“

Marktführer bei Feuerfestprodukten

RHI Magnesita ist der Weltmarktführer bei Feuerfestprodukten, -systemen und –
serviceleistungen, die für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1.200 °C unverzichtbar sind. Die Digitalisierung des Werks Radenthein ist eine klare strategische Entscheidung für den Standort Österreich. Von hier aus werden die Stahl-, Energie-, Chemie- und Glasindustrien Europas auch in Zukunft mit den Produkten von RHI Magnesita beliefert.

ANZEIGE