fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion26.05.2021 - 21:34“Sofortige Abschwächung der Corona-Beschränkungen”21.05.2021 - 09:30FPÖ fordert “Neubesetzung des Stadtwerke Aufsichtsrates”13.05.2021 - 06:05FPÖ spricht sich gegen Wind­räder in Kärntner Bergen aus
Politik - Kärnten
© Montage: pololia/stock.adobe.com & FPÖ

"Umdenken in Bildungspolitik gefordert"

FPÖ: “Kein Kärntner Schul­kind darf auf der Strecke bleiben”

Kärnten – Knapp 900 Schüler gehen seit Wochen nicht mehr in der Schule, weil sie sich den gegebenen Corona-Maßnahmen nicht unterwerfen wollen oder können. "Diese Kinder dürfen nicht auf der Strecke bleiben", betont die Kärntner FPÖ Bildungssprecherin Elisabeth Dieringer-Granza. Freiheitliche Initiativen sollen Umdenken in Bildungspolitik sicherstellen. 

 1 Minuten Lesezeit (238 Wörter)

Wie Medien berichten, gehen knapp 900 Schüler in Kärnten seit Wochen gar nicht mehr in der Schule, weil sie sich den gegebenen Corona-Maßnahmen nicht unterwerfen wollen oder können. “Diese Kinder dürfen nicht auf der Strecke bleiben”, betont die Kärntner FPÖ Bildungssprecherin Elisabeth Dieringer-Granza. “Wenn der Bund dauerhaften Unterricht im Homeschooling für einzelne Kinder duldet bzw. anordnet, dann muss auch dafür Sorge getragen werden, dass diese Kinder gerecht beurteilt werden können“, so die FPÖ-Bildungssprecherin. Sie verweist in diesem Zusammenhang auch auf das geltende Recht der freien Meinungsäußerung. „Es ist zu akzeptieren, dass es Eltern gibt, die sich derzeit gegen den Präsenzunterricht und die damit verbundenen Maßnahmen entschieden haben“, ruft Dieringer-Granza in Erinnerung.

Bildungsausschuss will Forderungspaket ausformulieren

Es handelt sich hierbei jedoch nur um eines der vielen Problemfelder im Kärntner Bildungssektor, denen entschlossen entgegengetreten werden müsse: „Wir haben im Kärntner Landtag zahlreiche Initiativen gesetzt, um die Situation im Bildungsbereich zu verbessern. Wir sprechen hier etwa von besonderen Förderkonzepten sowie Investitionen, um endlich im 21. Jahrhundert anzukommen“, schildert Dieringer-Granza. Der Bildungsausschuss im Kärntner Landtag setzt sich nunmehr parteiübergreifend mit diesen wichtigen Themen auseinander und wird ein Forderungspaket in Richtung Landes- bzw. Bundesregierung ausformulieren. „Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Genau diesen Erfolg wollen wir Freiheitliche für Kärnten und die Kärntner Schüler sicherstellen“, so die FPÖ-Bildungssprecherin abschließend.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.