fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Aktuell - Kärnten
© Pexels

Weniger Impfungen in Kärnten:

Impf­dosen werden für Polizei, Heer und Groß­betriebe abgezogen

Kärnten – In der kommenden Woche stehen in Kärnten weniger Impfdosen zur Verfügung als sonst. Wie Gerd Kurath, der Leiter des Landespressedienstes, heute mitteilte, werden einige Impfdosen vom Bund für Impfungen innerhalb der Polizei, des Bundesheeres und in Großbetrieben abgezogen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (100 Wörter) | Änderung am 06.05.2021 - 20.01 Uhr

In dieser Woche erfolgen laut dem Impfgremium über das Land Kärnten 13.100 Erstimpfungen und 3.700 zweite Teilimpfungen. Das sind weniger als in den vergangenen Wochen, wie Gerd Kurath nach der Sitzung des Impfgremiums am heutigen Donnerstag mitteilte. Der Grund: Laut Kurath habe der Bund Impfdosen für die Polizei, das Bundesheer und für Impfungen in Großbetrieben abgezogen.

Nächste Woche sollen 12.500 Erstimpfungen und 3.200 zweite Teilimpfungen in Kärnten erfolgen. Dafür werden, laut Kurath, Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna verwendet. Außerdem wurden 1.000 zusätzliche Dosen Johnson & Johnson angekündigt. Diese sollen an die niedergelassenen Ärzte gehen.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.