fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Leben - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Überblick

Traditionelle Bitttage vor Christi Himmel­fahrt in vielen Kärntner Pfarren

Kärnten – Am kommenden Donnerstag wird Christi Himmelfahrt gefeiert. In den Tagen vor dem Hochfest wird in vielen Kärntner Pfarren eine Jahrhunderte alte Tradition gepflegt. 

 3 Minuten Lesezeit (475 Wörter)

Bei Bittprozessionen und Flurumgängen ziehen die Gläubigen an bis zu drei Tagen vor Christi Himmelfahrt gemeinsam über die Felder und beten um eine gute Ernte sowie um Schutz vor Naturgewalten. Auch in diesem Jahr finden in zahlreichen Kärntner Pfarren Bitt- und Flurprozessionen statt.

[toggle title=”Bitt- und Flurprozessionen im Überblick”]
  • Die Stadtpfarre Klagenfurt-St. Martin lädt an den drei Bitttagen vor Christi Himmelfahrt zu Bittprozessionen ein, nämlich am Montag um 17.30 Uhr von St. Martin nach St. Josef, am Dienstag um 17.30 Uhr von St. Josef nach St. Martin und am Mittwoch um 17 Uhr von St. Martin nach Maria Loretto.
  • In den Pfarren Heiligenblut und Sagritz werden an allen drei Bitttagen Prozessionen abgehalten. Am Montag führt die Bittprozession von Sagritz nach Döllach und zurück nach Sagritz, wo um 7.45 Uhr eine hl. Messe den Abschluss bildet. Am Dienstag führt die Bittprozession von Sagritz nach Mörtschach (hl. Messe: 7.30 Uhr) und am Mittwoch von KFZ-Kramser nach Heiligenblut (hl. Messe um 9 Uhr).
  • Auch die Pfarre Himmelberg begeht von Montag bis Mittwoch die traditionellen Bittage. Am Montag feiert Pfarrer Reinhold Berger um 19 Uhr eine Bittmesse in Pichlern. Am Dienstag führt die Bitt-Prozession mit abschließender hl. Messe um 18 Uhr vom Werschlinger Dorfkreuz zur Pfarrkirche, am Mittwoch um 18 Uhr vom Bildstock in Oberboden zum sogenannten Martini Kreuz.
  • In der Stadtpfarre Feldkirchen finden die Bittprozessionen am Montag um 18 Uhr von Lendorf nach St. Ulrich (hl. Messe um 19 Uhr) und am Dienstag um 18.30 vom Zechnerkreuz in St. Ulrich nach Poitschach (hl. Messe um 19 Uhr) statt. Der Bitttag am Mittwoch wird in der Stadtpfarrkirche Maria im Dorn um 18 Uhr mit Anbetung und anschließender hl. Messe begangen.
  • Die Stiftspfarre Gurk lädt am Montag, dem 10., und Mittwoch, dem 12. Mai, jeweils um 6 Uhr zu Bittprozessionen (Start beim Friedhof) mit anschließender hl. Messe ein. In der Pfarre Pisweg finden von Montag bis Mittwoch täglich um 18.30 Uhr die Bittprozessionen mit hl. Messe statt. Im
  • Pfarrverband ObermühlbachKraigSteinbichl und Hlgst. Dreifaltigkeit am Gray werden an den Bitttagen hl. Messen gefeiert, nämlich am Montag um 8 Uhr in Steinbichl, am Dienstag um 8 Uhr in Hlgst. Dreifaltigkeit/Gray, am Mittwoch um 8 Uhr in Obermühlbach und am Mittwoch um 18.30 Uhr in Kraig.
  • Die Bittprozession des Dekanates Krappfeld führt am Mittwoch um 8 Uhr von der Pfarrkirche Guttaring (8 Uhr) nach Maria Hilf (hl. Messe um 9.30 Uhr).
  • Weitere Bittprozessionen finden u. a. in den Pfarren St. Martin am Techelsberg, KöttmannsdorfObermillstatt, im Pfarrverband TimenitzSt. MartinOttmanach und St. Filippen, in der Pfarre St. Georgen am Sandhof in den Pfarren Bad St. LeonhardSchiefling im Lavanttal und Reichenfels und in der Pfarre Ettendorf statt.
[/toggle]

Jahrhunderte alte Tradition

Die Tradition der Bittprozessionen reicht zurück in vorchristliche Zeiten und hat auch Elemente von römischem und germanischem Brauchtum übernommen. Im Christentum sind Bitttage und Bittprozessionen seit dem 4. Jahrhundert nachweisbar.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.