fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

21.05.2021 - 09:50Gletscherstraße zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe gesperrt09.05.2021 - 18:39Polizeihub­schrauber rettete Wiener Alpinisten vom Groß­glockner06.05.2021 - 11:08Ab 8. Mai sind Nockalm­straße und Wasser­Welten Krimml wieder geöffnet02.05.2021 - 18:36Glockner-Öko-Fonds: Einreichfrist bis 31. Mai verlängert
Wirtschaft - Kärnten
Anton Lackner (Schneepflugfahrer GROHAG), Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG), Peter Embacher (Leiter Schneeräumung GROHAG) und Daniel Lochner (Schneepflugfahrer GROHAG)
Anton Lackner (Schneepflugfahrer GROHAG), Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG), Peter Embacher (Leiter Schneeräumung GROHAG) und Daniel Lochner (Schneepflugfahrer GROHAG) © grossglockner.at/Franz Neumayr

Start für die Tourismussaison

Bald kann die Großglockner Hochalpen­straße wieder befahren werden

Großglockner Hochalpenstraße – Die Verkehrsfreigabe wird mit Mittwoch, dem 12. Mai festgesetzt. Damit öffnet die Großglockner Hochalpenstraße als eines der ersten, großen touristischen Ziele in Österreich wieder seine Pforten. Ein symbolischer Startschuss für den Sommer-Tourismus in Österreich!

 3 Minuten Lesezeit (399 Wörter)

Größte Herausforderung der diesjährigen Schneeräumungsarbeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße: Die Schnee- und Niederschlagsmengen der letzten Wochen. Allen Widrigkeiten zum Trotz war es aber heute soweit: Die Räumtrupps der GROHAG sind von Salzburger und von Kärntner Seite zum traditionellen Durchstich am Hochtor aufeinander getroffen.

Startschuss für den österreichischen Tourismus

Unmittelbar mit dem Einsetzen des Frühlings starteten heuer die Schneeräumungsarbeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße. „In diesem Jahr wollten wir uns bei den Räumungsarbeiten und bei der Eröffnung von nichts ausbremsen lassen – weder vom Wetter noch von COVID-19. Deshalb haben wir bereits Mitte April mit den Arbeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße begonnen und können heute, nicht einmal einen Monat später, den Durchstich feiern.“, erklärt Vorstand Johannes Hörl von der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) stolz. Er betont weiter: „Indem wir als eines der ersten, großen Ausflugsziele Österreichs wieder für unsere Gäste da sind, möchten wir ein positives Zeichen für den gesamten österreichischen Tourismus setzen.”

Verkehrsfreigabe Durchzugsstraße mit 12. Mai

Mit Anfang April haben sich Jörgen, Oskar, Ander und Eisbändiger – die berühmten, leistungsstarken Rotationspflüge “System Wallack” der GROHAG – von Norden von Fusch/Ferleiten und von Süden von Heiligenblut aus an die Arbeit gemacht und mit der Räumung Europas bekanntester und wohl schönster Panoramastraße begonnen. Die Räumung, begleitet von erfahrenen Bergführern und Lawinenkundigen, die das Terrain vorab sondieren, ging anfangs aufgrund der günstigen Wetterlage noch zügig voran. Ende April jedoch hatten die Räumtrupps mit ihren Maschinen bis zum Schluss immer wieder mit großen starken Niederschlägen und Neuschnee sowie damit einhergehender extremer Lawinengefahr zu kämpfen. Auf der Südseite (Kärnten) waren sogar die stärksten Niederschläge seit 1971 zu verzeichnen.

Durchstich am Hochtor

Allen Widrigkeiten zum Trotz konnte heute Vormittag, am Montag, dem 10. Mai 2021, der traditionelle Durchstich am Hochtor – also am höchsten Punkt der Verbindung der beiden Bundesländer Kärnten und Salzburg (2.504m) – gefeiert werden. Die Sicherheit ist für die Durchzugstraße hergestellt und wird diese mit Mittwoch, dem 12. Mai für den Verkehr freigegeben. Die Herstellung der Sicherheit für die 8 km lange Gletscherstraße zur Kaiser- Franz-Josefs-Höhe wird noch einige Tag in Anspruch nehmen. Bis dahin gelten ermäßigte Tarife.

 

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.