fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion26.05.2021 - 21:34“Sofortige Abschwächung der Corona-Beschränkungen”13.05.2021 - 06:05FPÖ spricht sich gegen Wind­räder in Kärntner Bergen aus12.05.2021 - 07:25FPÖ: “Export­regulierung zu­gunsten heimischer Betriebe er­forderlich”
Politik - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Experten statt Politiker?

FPÖ fordert “Neubesetzung des Stadtwerke Aufsichtsrates”

Klagenfurt – Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Klagenfurt besteht derzeit noch immer aus der ehemaligen Stadtregierung, mit dem Vorsitz der damaligen Bürgermeisterin Marie-Luise Mathiaschitz. „Wir Freiheitliche sprachen uns bereits mehrfach für einen Aufsichtsrat ohne Politiker aus, und haben daher im Vorjahr auch die Stadtwerke Mandate zurückgelegt“, sagt Stadträtin Sandra Wassermann.

 1 Minuten Lesezeit (125 Wörter)

Wassermann betont, dass der Aufsichtsrat ein wichtiges Kontrollgremium sei, weshalb künftig auch wieder Experten im Aufsichtsrat sitzen sollen, und nicht mehr Politiker als Eigentümervertreter der Stadt Klagenfurt.

“So rasch wie möglich”

„Die Besetzung des Aufsichtsrates mit den Mitgliedern des Stadtsenates hat immer zu Interessenkonflikten geführt, wodurch zielführendes Arbeiten oft unmöglich gemacht wurde. Es muss daher jetzt rasch gehandelt werden und ein neuer Aufsichtsrat ohne Stadtpolitiker neu aufgesetzt werden“, sagt Wassermann. Ebenso habe der wiedergewählte Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider sich mehrfach für diese Änderung bei den Klagenfurter Stadtwerken ausgesprochen. „Wir fordern daher die Koalitionspartner der Stadtpolitik auf, der Neubesetzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke Klagenfurt nachzukommen, und diese so rasch als möglich umzubesetzen“, so Wassermann abschließend.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.