fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Leben Veröffentlicht am 25.06.2021, 12:43

Es drohen fünf Jahre

Terrorismusverdacht: Junger Asylwerber vor Gericht

Klagenfurt - Einem jugendlichen, syrischen Asylwerber soll am kommenden Dienstag der Prozess vor einem Schöffengericht gemacht werden. Anklagepunkte sind terroristische Vereinigung und Ausbildung für terroristische Zwecke in Syrien zwischen Jänner 2015 und Dezember 2017.
von Phillip Plattner1 Minute Lesezeit (113 Wörter)
Prozess wegen terroristischer Vereinigung am Klagenfurter Landesgericht.

Ein jugendlicher syrischer Asylwerber soll zwischen Jänner 2015 und Dezember 2017 Mitglied einer terroristischen Vereinigung gewesen sein. Dabei soll er im Umgang mit unterschiedlichen Waffen dahingehend geschult worden sein, terroristische Taten ausführen zu können. Ebenfalls soll er gelernt haben, Sprengstoff herzustellen. Dem Jugendlichen werden nun terroristische Vereinigung und die Ausbildung für terroristische Zwecke zur Last gelegt. Unter Bezugnahme auf das Jugendgerichtsgesetz droht ihm eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Prozess vor Schöffengericht

Als Richter ist in diesem Prozess Hofrat Dr. Alfred Pasterk eingesetzt. Die Hauptverhandlungen vor dem Schöffengericht werden am Dienstag, dem 29. Juni, zwischen 8.30 und 12 Uhr am Klagenfurter Landesgericht abgehalten. Für den Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung.

Veröffentlicht am 25.06.2021, 12:43
Artikel-UPDATE am 25.06.2021, 18:21
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.