fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Graz Veröffentlicht am 23.07.2021, 21:19

Versuchter Betrug

Falscher Polizist forderte 48.000 Euro von Grazer Pensionistin

Bezirk Jakomini - Und wieder wurde eine 89-jährige Pensionistin Opfer eines versuchten Betruges. Bislang Unbekannte gaben sich am Freitag als Polizisten aus und forderten einen hohen Bargeldbetrag von ihr.
von Redaktion1 Minute Lesezeit (169 Wörter)
SYMBOLFOTO

Gegen 13 Uhr kontaktierte ein bislang Unbekannter die 89-jährige Grazerin am Festnetz-Telefon und gab sich als Polizeibeamter aus. In der Folge teilte er der Frau mit, dass ihre Tochter einen Unfall mit einem italienischen Fahrzeuglenker verursacht habe und nun dessen Schaden bezahlen müsse. Der Betrüger forderte einen Bargeldbetrag in der Höhe von 48.000 Euro.

Glück im Unglück

Da das 89-jährige Opfer kein Geld zu Hause hatte, fuhr sie mit einem Taxi zur Bank. Dort bekam sie das Geld glücklicherweise nicht, da die Abhebung eines Bargeldbetrages in dieser Höhe angekündigt werden muss. Nachdem sie die Bank wieder verlassen hatte, folgte ein weiterer Anruf von dem vermeintlichen Polizisten. Wieder forderte er sie auf, Geld zu beheben. Diesmal 30.000 Euro. Der Bankangestellten kam das Ganze seltsam vor, woraufhin sie die Polizei verständigte. Das SPK Graz ermittelt.

Zweiter Fall diese Woche

Erst am Mittwoch ereignete sich ein ähnlicher Fall, bei dem eine 83-jährige Grazerin den falschen Polizisten mehrere zehntausend Euro übergab. Wir haben berichtet.

Veröffentlicht am 23.07.2021, 21:19
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.