fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Sport Veröffentlicht am 08.09.2021, 09:08

See-Berg-Rad-Offensive

Alles, was das Radler-Herz begehrt: "Bike Break" Turnersee feierlich eröffnet

Turnersee - In der Tourismusregion Klopeiner See - Südkärnten wurde gestern im feierlichen Rahmen ein neues Vorzeige-Radprojekt eröffnet. Mit dem Bike-Break Turnersee verfügt die Region ab sofort über einen voll ausgestatteten Radrastplatz, inklusive einem Fahrradgeschicklichkeits-Parcours, einer E-Ladestation, einer Servicestation für Fahrräder, einem Kinderspielturm sowie Sitz- und Trinkgelegenheiten.
von Carolina Kucher2 Minuten Lesezeit (309 Wörter)

Dadurch wird allen Altersklassen ein attraktives Seen-und Raderlebnis ermöglicht, was gleichzeitig die Radmobilität in Kärnten erhöht. „Die See-Berg-Rad-Offensive unterstützt Kärntner Gemeinden bei der Umsetzung moderner Freizeit- und Tourismus-Infrastruktur. Mit dem Bike-Break am Turnersee ist ein neues Leitprojekt entstanden, das nicht nur für den Turnersee, sondern für die gesamte Region eine Aufwertung ist“, sind sich die beiden Landesräte Daniel Fellner und Sebastian Schuschnig einig. Initiiert wurde dieses Projekt vom Tourismusverband St. Kanzian am Klopeiner See. Fellner ergänzt: „Der Bike-Break ist ein neues Highlight in der Gemeinde, das Einheimische wie Gäste anziehen und dafür sorgen wird, dass selbst das Rasten zu einem Erlebnis wird“.

Investitionen in moderne touristische Infrastruktur …

… sind für die regionale Wertschöpfung, für die Arbeitsplätze und für den Kärntner Tourismus erfolgsentscheidend. Besonders Urlaub mit dem Rad, vom E-Bike bis zum Mountainbike, liegt bei allen Generationen im Trend. Das wollen wir nutzen, um die Nebensaisonen weiter zu beleben und Kärnten zu einer Ganzjahresdestination zu entwickeln. Als Tourismuslandesrat unterstütze ich daher Investitionen in neue Radinfrastruktur, um als Destination für Fahrradtouristen attraktiv zu sein, damit Gäste das Fahrrad im Urlaub besser nutzen zu können“, betont Schuschnig.

30 Millionen in Freizeit und Tourismus investiert

Die Gesamtkosten des Bike-Breaks von rund 265.000 Euro werden durch den Fördertopf der See-Berg-Rad Offensive mit 144.500 Euro unterstützt. Insgesamt wurden mit der See-Berg-Rad-Förderoffensive bereits über 30 Mio. Euro an Investitionen in moderne Freizeit- und Tourismus-Infrastruktur ausgelöst, vieles davon im Bereich Radtourismus. „Neben einem guten Radwegenetz sollen vor allem mehr attraktive Rad-Rastplätze entstehen, die zum Verweilen einladen, ein Aufladen der E-Bikes ermöglichen und die Natur und Seen mit dem Rad erlebbar machen. Diese Maßnahmen spiegeln sich auch in den Zielsetzungen des Rad-Masterplans wieder, welche im Mobilitäts- und Verkehrsreferat festgelegt wurden“, so Schuschnig.

Veröffentlicht am 08.09.2021, 09:08
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.